Gründung Kostenlose Werbung mit Twitter

Gerade einmal 140 Zeichen passen in eine Meldung des Internet-Diensts Twitter. Auf den ersten Blick nur wenig Platz. Doch es genügt, um Aktionen und spezielle Angebote anzukündigen, innovative Produkte kurz vorzustellen, neue Mitarbeiter zu finden oder auf Kundenlob und -kritik zu reagieren. Welche Punkte bei der Nutzung des Microblogs zu beachten sind.

  • Für die verschiedenen Themenbereiche, über welche das Unternehmen in Twitter berichten möchte, sollte jeweils ein eigener Account eingerichtet werden. Ein kurzer Einführungstext klärt die Leser auf, was sie im Einzelnen erwartet. Außerdem wichtig: Alle Abschnitte sollten grafisch ähnlich gestaltet werden, um die Identifikation und Glaubwürdigkeit der Seiten zu erhöhen. Ein Link auf den Firmenblog und die Website erhöht dort die Zugriffszahlen.
  • Die Nutzung von Twitter ist kostenlos, der zeitliche Aufwand für das Einstellen der Tweets ist jedoch nicht zu unterschätzen. So erwarten Kunden, die eine Anfrage starten oder eine Bemerkung los werden wollen, eine schnelle Reaktion – und zwar innerhalb weniger Stunden. Viel Zeit geht auch dabei drauf, die Leser-Gemeinde (so genannte Followers) aufzubauen.
  • Meldungen sollten regelmäßig eingestellt werden. Allerdings dürfen die Nachrichten nicht inflationär genutzt werden, so dass die Leser sehr schnell genervt sind. Außerdem zu beachten: Wer nur alle paar Tage etwas Neues zu berichten hat, sollte lieber bei einem herkömmlichen Blog bleiben.
  • Twitter-Meldungen landen direkt bei den Lesern. Das bedeutet: Nachträgliche Korrekturen sind nur per neuer Nachricht möglich und somit peinlich, mehrdeutige Formulierungen können zu einem Desaster führen. Also: Bereits im Vorfeld gut überlegen, was wie gemeldet werden soll.
  • Twitter-Nachrichten folgen einem eigenen Aufbau. So werden Hashtags (#) genutzt, um wichtige Stich- und Suchworte zu kennzeichnen. Deshalb: Vor der ersten Nutzung unbedingt Twitter einige Tage oder sogar Wochen privat ausprobieren, um die Gewohnheiten und Regeln kennenzulernen.
  • Wer auf http://search.twitter.com/ als Suchwort seine Firma oder die Namen seiner Produkte und Dienstleistungen angibt, erfährt ziemlich schnell die Meinung von Außenstehenden. Gutes Zuhören hilft, die Unternehmensleistung zu verbessern und die Stärken weiter auszubauen.
  • Per Microblog kann auch eine direkte Verbindung zu Kunden geschaffen werden. Zum Beispiel als Hotline-Ersatz bei Fehlern am Produkt oder Schwierigkeiten mit der Gebrauchsanweisung. Ebenfalls möglich: Sonderangebote oder Reste per Twitter anbieten und den Gratis-Dienst so zum Umsatzbringer generieren.
  • Mittlerweile gibt es auch eine Jobsuchmaschine für den Microblog. In 140 Zeichen lässt sich schnell verbreiten, welche Stellen gerade offen sind oder bei welchen Messen und Veranstaltungen Bewerber gerne mit den Verantwortlichen ins Gespräch kommen können.
  • Twitter eignet sich auch für die interne Kommunikation: Wer ist gerade im Haus, wie ist der Chef in den nächsten Stunden erreichbar, bei welchem Projekt wurde gerade ein Durchbruch erzielt, Hilferufe zu einem dringenden Problem, kreative Ideen …

Zahlreiche praktische Tipps zur Nutzung und zur technischen Umsetzung von Twitter bietet Einsteigern das Buch „Twitter. Mit 140 Zeichen zum Web 2.0“ von Nicole Simon und Niklaus Bernhardt (Open Source Press, 235 Seiten, ISBN 3937514740, Preis: 19,90 Euro).

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...