Gründung Krankenkassenbeiträge absetzen

Ab 2010 können die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung stärker steuerlich abgesetzt werden. Mit einem entsprechenden Gesetz folgte die Bundesregierung nun einem Urteil des Bundesverfassungsgerichts.

Nach Berechnungen der Politiker können gesetzlich Versicherte damit ihre Beiträge vollständig von der Steuer absetzen. Auch Privatversicherte profitieren: Sie können erstmals die Beiträge für ihre mitversicherten Kinder beim Finanzamt angeben.

Es gibt jedoch Einschränkungen:

Anzeige

– Anteile, die für Leistungen gezahlt werden, welche über die Grundversorgung hinausgehen, sind nicht absetzbar. Dies betrifft etwa die Beiträge für Chefarzt-Behandlungen oder ein Einzelzimmer im Krankenhaus.

– Umfasst die gesetzlichen Krankenversicherung einen Krankengeldanspruch, wird der steuerlich abziehbare Betrag pauschal um vier Prozent gekürzt.

– Beiträge zur Haftpflicht-, Arbeitslosen-, Berufsunfähigkeits- und Unfallversicherung können nicht mehr als Sonderausgaben abgesetzt werden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...