Gründung Mangelhafte Vorbereitung

In einer Umfrage stellte der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) fest: Viele Gründer sind beim Start in die Selbstständigkeit nur unzureichend vorbereitet.

Im vergangenen Jahr wiesen mehr als die Hälfte (53 Prozent) der bei den IHKs vorgelegten Geschäftskonzepte schwere Mängel auf. Zum Vergleich: 2008 waren es nur 48 Prozent. Vor allem bei Aspekten, die unternehmerisches Gespür verlangen, mussten die angehenden Firmenchefs häufiger passen.

Die häufigsten Defizite waren:

Anzeige
Schwachstelle Anteil der Gründer
Zu wenig Überlegungen zum Alleinstellungsmerkmal der Geschäftsidee 53%
Mangelhafte kaufmännische Qualifikation (Kalkulation, Kostenrechnung ect.) 51%
Unklare Vorstellungen zur Kundenzielgruppe 46%
Startinvestitionen/laufende Kosten zu niedrig eingeschätzt 44%
Finanzierung nicht genug durchdacht 39%
Umsätze unrealistisch hoch eingeschätzt 38%
Beschreibung der Produktidee diffus 32%
Unzureichende Fach-/Branchenkenntnisse 27%

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...