Gründung Mehr als 100.000 Chefs gesucht

In den nächsten fünf Jahren steht in knapp 110.000 Unternehmen eine Neubesetzung des Chefsessels an. Zu diesem Ergebnis kommt das Institut für Mittelstandsforschung (IfM) Bonn.

Die Gründe für den so häufig bevorstehenden Generationswechsel: Bis 2014 werden in drei Prozent der Familienunternehmen die Eigentümer ihre Führungsaufgaben abgeben – alters- oder krankheitsbedingt.

Nach Angaben des IfM handelt es sich bei diesen Betrieben um Firmen, die über genügend Substanz verfügen und folglich attraktiv für den Juniorchef sind. Voraussetzung hierfür ist, dass die Gesellschaft mindestens einen Jahresgewinn in der Höhe eines durchschnittlichen Arbeitnehmereinkommens zuzüglich des Arbeitgeberanteils zu Sozialversicherung erwirtschaften kann. Dies entspricht derzeit einem Gewinn von rund 49.500 Euro jährlich.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)