Gründung Mehr Umsatz dank Internet

Ist das Auftragsbuch leer, müssen Gründer schnellstmöglich aktiv werden. Zum Beispiel über das Internet. impulse-gruenderzeit.de nennt die wichtigsten Auftragsportale im Web.

Zahlreiche Offerten listet derzeit die Bundesagentur für Arbeit: mehr als 4000 Angebote für Selbstständige – vom Handelsvertreter bis zum freiberuflichen Web-Designer. Die Suche ist komfortabel einzugrenzen, zum Beispiel nach Berufen und Orten.

Die wohl bekannteste Auftragsbörse für Handwerker und Dienstleister: MyHammer. Bei Zuschlag werden allerdings Nutzungsgebühren fällig. Zum Beispiel vier Prozent vom Auftragswert bis zu einem Volumen von 25.000 Euro.

Anzeige

An die gleiche Unternehmergruppe wendet sich das Portal www.blauarbeit.de. Es dient Firmen vor allem dazu, neue Kunden in der Region zu gewinnen.

Private Auftraggeber inserieren Handwerksarbeiten auch unter www.work5.de. Per Newsletter werden Unternehmer über neue, interessante Arbeiten informiert.

Programmierungen, Design-Entwürfe, Übersetzungen – Twago koordiniert die Auftragsvergabe an Dienstleister rund um den Globus. Vor allem kleine und mittelständische Firmen stellen hier ihre Arbeitsangebote ein, die potenziellen Auftragnehmer können dann ihre Offerten abgeben. Praktisch: Das Portal bietet online auch Unterstützung zur Projektabwicklung, zum Beispiel in Sachen Zeitplanung. Bis zu fünf Gebote im Monat sind gratis. Erst beim Zuschlag fallen sieben Prozent vom Auftragsvolumen an Gebühren an.

Beim Deutschen Baustellen-Informationsdienst dreht sich alles rund um Arbeiten am Bau. Auftraggeber sind neben der öffentlichen Hand, Unternehmen und Privatleute.

Alle Ausschreibungen des Bundes sind ebenfalls in einer Internet-Suchmaschine gebündelt. Besonders praktisch: Ein Newsletter informiert Firmen regelmäßig über neue Aufträge, die zu vergeben sind.

Wer über eine digitale Signatur verfügt, kann gleich über die Vergabeplattform des Bundes nach Aufträgen suchen.

Der Deutsche Auftragsdienst bündelt in seiner Suchmaschine die ausgeschriebenen Arbeiten von Bund, Ländern und der Europäischen Union. Ab 28,50 Euro im Monat können Selbstständige hier recherchieren.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...