Gründung Mehrbelastung durch Gesundheitsfonds

Ab Januar 2009 zahlen Krankenversicherte einheitlich 15,5 Prozent für ihre Police - unabhängig von der Kassenzugehörigkeit. Für Unternehmen steigt dadurch unter Umständen der Arbeitgeberanteil, da für viele Mitarbeiter die Krankenversicherung teurer wird.

So berechnete beispielsweise die Techniker Krankenkasse, dass nach der Einführung des Gesundheitsfonds allein die Unternehmen in Thüringen mindestens 64 Millionen Euro mehr zahlen müssen.

Das Gute an der Reform: Der Anteil der Firmen liegt weiterhin um 0,9 Prozentpunkte unter dem der Versicherten. Eventuell anfallende Zusatzbeiträge, etwa weil die Krankenkasse nicht mit dem zugewiesenen Budget auskommt, werden nur beim Mitarbeiter fällig. Doch im Gegenzug profitieren die Arbeitgeber nicht von möglichen Guthaben, welche die Gesellschaften an ihre Versicherten auszahlen können.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...