Gründung Neue Förderung für Arbeitslose

Empfänger des Arbeitslosengelds II (ALG II), die sich selbständig machen wollen, können nun Zuschüsse und Darlehen für die Anschaffung von Sachmitteln beantragen.

Maximal 5000 Euro erhalten die angehenden Chefs auf Antrag zusätzlich zum üblichen Einstiegsgeld. Die Bundesagentur für Arbeit hat die Auszahlung jedoch an Bedingungen geknüpft: Die Investitionen müssen notwendig ein und die Zukunftsfähigkeit der Firma wurde durch ein Gutachten nachgewiesen.

Das Geld steht nicht nur Gründern zur Verfügung, sondern kann auch von ehemaligen ALG-II-Empfängern, die bereits ein Unternehmen gestartet haben, beantragt werden.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...