Gründung Nur die Schnellsten bekommen ihr Geld

Ein Firmenchef muss zügig handeln, wenn ein Kunde Insolvenz anmeldet: Erst nach Anmeldung seiner Forderung stehen ihm die vollen Rechte eines Gläubigers zu.

Bei der Anmeldung offener Forderungen gilt das Prinzip: Wer zuerst aufzeigt, kommt eher an sein Geld. Fehler in dieser Anmeldung können jedoch dazu führen, dass die offenen Rechnungen durch den Insolvenzverwalter nicht anerkannt werden. Bei einer möglichen Auszahlung würde der Gläubiger nicht berücksichtig werden.

Wer ganz sicher sein will, dass er alles richtig macht, kann den „Assistenten zur Forderungsanmeldung“ nutzen. Der Online-Leitfaden steht auf der Internetseite www.insolvenz-ratgeber.de bereit.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...