Gründung Phishing-Attacken nehmen zu

Ein aktueller Report der internationalen Anti-Phishing Working Group zeigt: Der Diebstahl von Zugangsdaten mit Hilfe gefälschter Web-Seiten nimmt ständig zu. Allein von Februar bis Juni 2009 wurde eine Steigerung von 120 Prozent bei diesen so genannten Phishing-Attacken registriert. Vor allem auf die Passwörter und Zugangsdaten von Kontozugängen haben es die Täter abgesehen. Aber auch der unerlaubte Zugang zu Mail-Postfächern ist für die Kriminellen interessant.

Der deutsche Maildienstleister Web.de rät deshalb:

  • Zugangsdaten nicht an andere Personen weitergeben.
  • Für jeden Internet-Dienst verschiedene Passwörter und Benutzernamen verwenden.
  • Passwörter sollten Groß- und Kleinbuchstaben sowie Ziffern und Sonderzeichen enthalten.
  • Die Länge: mindestens zehn Zeichen.

Um nicht auf eine gefälschte Phishing-Site zu landen, gibt Web.de folgende Tipps:

Anzeige
  • E-Mails, die den Leser auffordern, Zugangsdaten, Kennwörter oder Kreditkarten-Informationen einzugeben, unverzüglich löschen – auch wenn der Absender auf den ersten Blick noch so vertrauenswürdig erscheint.
  • Links innerhalb einer E-Mail ignorieren und die gewünschte Internetseite immer durch Eingabe der Adresse im Browser-Fenster öffnen.
  • Stets auf die korrekte Eingabe achten, da bereits kleine Tippfehler auf gefährliche Phishing-Seiten führen könnten.
  • Der eigene PC sollte stets über einen aktuellen Virenschutz verfügen und mit einer Firewall ausgestattet sein.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...