Gründung „re:publica“ – Digitales Netzwerktreffen in Berlin

Zum siebten Mal findet Anfang Mai die Digital-Konferenz „re:publica“ in Berlin statt. Vom 06. bis 08. Mai beschäftigen sich Blogger, Journalisten, Unternehmer und Wissenschaftler wieder mit allen Themen rund um das Web.

 

Anzeige

Unter dem Motto „IN/SIDE/OUT“ zeigen die Veranstalter der „re:publica“ auch in diesem Jahr Wege von der Online- in die Offline-Welt auf. Im Mittelpunkt stehen die Entwicklungen der großen sozialen Netzwerke wie Facebook und Twitter und deren Wirkung auf das alltägliche Leben. Denn Facebook knackt bald die Milliarden-Nutzer-Marke und der Kurz-Nachrichten-Dienst Twitter entwickelt sich weiter zu einer Plattform politischer Transparenz und Meinungsbildung.

Darüber hinaus bietet die „re:publica“ aufgrund des weit gefassten Mottos und der Vielfalt an Workshops eine große Bandbreite an digitalen Themen: Von grüner Technologie über soziale Netzwerke im ärztlichen Behandlungsraum, bis hin zur Vernetzung von Autos können Teilnehmer alles zur Entwicklung im Web erfahren.

Initiiert wird die Konferenz von den Betreibern der Blogs <a href=“http://www.spreeblick.com/“>Spreeblick</a> und <a href=“https://netzpolitik.org/“>Netzpolitik.org</a>. Die Veranstaltungsreihe wird gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg und die Bundeszentrale für politische Bildung. Für alle, die nicht dabei sein können: Alle Vorträge und Diskussionen werden live per Videostream ins Internet übertragen. Mehr erfahren Sie unter: <a href=“http://re-publica.de/“>www.re-publica.de</a>

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...