Gründung Sichern Sie Ihr mobiles Büro

Ob Notebook, Smartphone oder USB-Stick - auch unterwegs sollten Sie auf die Sicherheit der Firmendaten achten. Das Netzwerk Elektronischer Geschäftsverkehr (NEG) gibt wichtige Tipps.

Das Notebook

Auf drei Arten können Geschäftsinformationen in die falschen Hände geraten: Durch den gezielten Diebstahl einzelner Datei oder des kompletten mobilen PC oder weil Sie das Gerät verlieren.

Anzeige

Folgende Sicherheitsmaßnahmen sind deshalb zu empfehlen:

  • Nutzen Sie ein Systemkennwort, das Unbefugten den Zugang erschwert.
  • Ein integrierter oder nachträglich angebrachter Fingerabdruckscanner sorgt für zusätzlichen Schutz.
  • Das gleichzeitige Drücken der Windows- und L-Taste sperrt das Gerät.
  • Bei längeren Aufenthalten im eigenen oder fremden Büro schützt ein Notebook-Schloss, das an unbeweglichen Gegenständen im Raum befestigt werden kann, vor Diebstahl.
  • Besonders sensible Daten sollten Sie mit spezieller Software verschlüsseln. Das NEG empfiehlt zum Beispiel die kostenlosen Programme TrueCrypt oder DiskCryptor.
  • Um bei einem Verlust die Daten schnell wieder verfügbar zu machen, sollten Sie regelmäßig eine Sicherungskopie erstellen.

USB-Sticks, DVDs oder CD-Roms

Auf Grund ihrer geringen Größe gehen sie besonders schnell verloren. Außerdem gelten sie als Virenschleudern, da sie leicht mit Computerviren infiziert werden und die Viren an alle PCs, an die sie angeschlossen beziehungsweise in die sie eingelegt werden, weitergeben.

Zum Schutz:

  • Alle Informationen sollten Sie grundsätzlich verschlüsseln und die Datenträger mit einem sicheren Passwort schützen.
  • Nur Kopien speichern, anderenfalls droht bei einem Verlust der Super-Gau.
  • Der Virenscanner auf Ihrem Computer sollte immer auf dem aktuellen Stand sein, um Malware zu erkennen.
  • Überprüfen Sie sowohl beim Einlegen beziehungsweise Anschließen als auch vor dem Herausnehmen beziehungsweise Abziehen den Datenträger auf schädliche Programme.
  • Lagern Sie den Wechseldatenträger trocken, vermeiden Sie starke Temperaturschwankungen und das direkte Sonnenlicht.
  • Vermeiden Sie die Nähe von magnetischen Wechselmedien wie Festplatten und anderen magnetischen Teile.
  • Zum Löschen der Inhalte eine spezielle Software nutzen, etwa die kostenlosen Angebote von Eraser, CBL oder Daten-Shredder.

Handys und Smartphones

Ein Mobiltelefon lässt sich ebenso schnell manipulieren wie ein Notebook.

Das NEG rät:

  • Laden Sie nur die notwendigsten Apps auf das Smartphone und nur von Anbietern, die seriös sind. Anderenfalls können die kleinen Programme ungewünschte Funktionen aktivieren.
  • Smartphones mit verschiedenen Kommunikationsschnittstellen wie Bluetooth, E-Mail, Speicherkarte oder mobiles Internet sind den gleichen Gefahren ausgesetzt wie ein Notebook. Deshalb: einen aktuellen Virenscanner installieren.
  • Fremde Speicherkarten nicht ohne vorherige Malware-Prüfung einlegen.
  • Aktivieren Sie Bluetooth, UMTS oder WLan nur, wenn Sie diese Funktionen auch benötigen.
  • Mit speziellen Programmen können Sie auch die Daten auf Handys und Smartphones verschlüsseln.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...