Gründung So kommen Sie an Geld

Mit mehr als 87 Milliarden Euro hat die KfW Mittelstandsbank im letzten Jahr Unternehmern gefördert. Wie auch Ihre Firma von nationalen und internationalen Förderquellen profitieren kann.

Der Zeitpunkt:

Anträge auf Unterstützung sind grundsätzlich vor Beginn eines Vorhabens zu stellen. Für bereits eingegangene finanzielle Verpflichtungen, wie zum Beispiel einen Kredit- oder Kaufvertrag, kann im Nachhinein keine staatliche Unterstützung mehr beantragt werden. Anlaufstelle für Förderinteressierte ist in erster Linie die Hausbank, welche die Papiere weiterleitet.

Anzeige

Die Unterlagen:

Zumeist müssen junge Firmenchefs ein Formular ausfüllen und zusätzlich einen Businessplan, einen Auszug aus dem Handelsregister, die Kopie des Gesellschaftsvertrags und einen Nachweis über die Verwendung bereits gewährter Hilfen beilegen.

Die Zielgruppe:

Die Kapitalgeber unterscheiden fünf verschiedene Kategorien, die bei der Auswahl des richtigen Topfes zu beachten sind. Zum einen erhalten Betriebe Zuwendungen, wenn sie in bestimmten Regionen angesiedelt sind. Hierbei kennen sich vor allem die regionalen Wirtschaftsfördergesellschaften oder die Kammern gut aus. In vielen Fällen ist die Auszahlung auch an festgelegte Größen für Umsatz und Mitarbeiterzahl gebunden, manchmal wird auch nur ein eingeschränkter Personenkreis wie etwa Gründer gefördert. Einige Mittel sind zudem an bestimmte Investitionen und Ausgaben (zum Beispiel für den Umweltschutz oder Beraterhonorare) beziehungsweise Maßnahmen in Betrieben (beispielsweise der Aufbau von Kooperationen oder von Firmenübernahmen) gebunden.

Die Förderart:

Aus dem Förderprogrammen erhalten Firmenchefs entweder

  • Zuschüsse, die nicht zurückgezahlt werden müssen
  • zinsgünstige Darlehen
  • Bürgschaften, die fehlende Sicherheit der Unternehmens ausgleichen
  • öffentliche Beteiligungen, bei denen Eigenkapital in Form von stillen Beteiligungen zur Verfügung gestellt wird.

Eine Kombination aus verschiedenen Varianten ist ebenfalls möglich.

Einen aktuellen Überblick über die mehr als 1000 Förderprogramme des Bundes, der Länder und der Europäischen Union bietet die Förderdatenbank des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie unter www.foerderdatenbank.de. Über die Online-Suchfunktion können Firmenchefs individuelle Anfragen stellen und erhalten schnell detaillierte Informationen zu den einzelnen Förderprogrammen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...