Gründung Vorsicht, Abmahnung!

Jeder Online-Shop-Betreiber erhält im Durchschnitt mehr als einmal pro Jahr eine Abmahnung - und kann damit an den Rand seiner unternehmerischen Existenz gedrängt werden. Die häufigsten Beanstandungsgründe: Verstöße gegen das Marken- und Urheberrecht.

Nahezu jeder zweite E-Commerce-Händler befürchtet, dass Abmahnungen seine Firma in eine bedrohliche Situation bringen könnten.

Dies ist das Ergebnis einer Umfrage von Trusted Shops unter 530 Unternehmern. Kein Wunder: Die Teilnehmer erlitten insgesamt einen Schaden von rund 1,2 Mio. Euro auf Grund beanstandeter Mängel rund um ihren Internet-Auftritt.

Anzeige

Am häufigsten ging es dabei um Verstöße gegen das Markenrecht, gefolgt von Problemen mit dem geltenden Urheberrecht. Zudem hatten es viele Online-Händler versäumt, ihre Widerrufsbelehrungen auf den neuesten Stand zu bringen. Häufig wird auch beanstandet, dass sie in ihren Internet-Shops keine Grundpreise auszeichnen.

Weitere Details zur Umfrage erhalten Sie bei Trusted Shops.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...