Gründung Vorsicht vor Mietrückständen

Seit 1998 hat sich die Zahl der Versteigerungen in Deutschland fast verdoppelt

Seit 1998 hat sich die Zahl der Versteigerungen in Deutschland fast verdoppelt

Vermieter dürfen fristlos den Mietvertrag kündigen, wenn Firmenchefs mit den Zahlungen für ihre Gewerberäume im Rückstand sind.

Rückendeckungen haben die Immobilienbesitzer nun vom Bundesgerichtshof bekommen: Wenn ein Mieter nach zwei aufeinander folgenden Monaten mindestens eine Mietzahlung schuldet, kann er vor die Tür gesetzt werden. Das gleiche gilt, wenn in einem Zeitraum von mehr als zwei Monaten zwei Mietraten oder mehr noch ausstehen.

Laut Richterspruch (Aktenzeichen XII ZR 134/06) darf auch dann die Kündigung ausgesprochen werden, wenn ein langfristiger Gewerbemietvertrag über fünf oder sogar zehn Jahre abgeschlossen wurde.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...