Gründung Zahl der Freiberufler erreicht Rekordhoch

In Deutschland gibt es immer mehr Freelancer. Auch in diesem Jahr steigt die Zahl der Freiberufler stark an. Und immer mehr Freelancer sind gleichzeitig Arbeitgeber.

 

Anzeige

Knapp 1,2 Mio. Freelancer gab es Anfang 2012, das sind 4,3 Prozent mehr als im Vorjahr. Dies sind so viele Freiberufler wie noch nie zuvor, meldet der Bundesverband der freien Berufe (BFB).

Die am schnellsten wachsende Branche ist die der freien Heilberufe (ausgenommen Ärzte, Zahnärzte und Psychotherapeuten). Sie wuchs seit 2011 um 5,8 Prozent. Darauf folgend: die rechts-, wirtschafts- und steuerberatenden Jobs mit einem Zuwachs von 4,5 Prozent und die technisch-naturwissenschaftlichen Berufe, die um 4,4 Prozent zulegten. Die freien Kulturberufe wuchsen zwar nur um verhältnismäßig wenige 2,1 Prozent – allerdings sind hier insgesamt die mit Abstand meisten Freelancer tätig, nämlich fast 300.000. In den freien Heilberufen arbeiten 136.000 Freiberufler, als Ärzte sind 124.000 Menschen auf freiberuflicher Basis tätig. Der viertgrößte Zweig freiberuflich Arbeitender ist mit 114.000 Personen der der Rechtsanwälte.

Immer mehr Freelancer sind zudem gleichzeitig Arbeitgeber: Fast 4,4 Mio. Erwerbstätige sind bei Freiberuflern angestellt oder in Ausbildung. Das ist ein Plus von 3,3 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Die Zahl der Angestellten stieg um drei Prozent, die der Auszubildenden sank leicht.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...