add art 2017 impulse zeigt und fördert Hamburger Kunst

Am 25. und 26. November ist wieder add art: Hamburger Unternehmen stellen Werke von Nachwuchskünstlern aus, um regionale Kunst zu fördern. Auch impulse unterstützt zwei Künstler mit einer Ausstellung. Kommen Sie vorbei!

Die Hamburger Initiative „add art“ fordert jedes Jahr erneut Unternehmen auf, sich intensiver mit Kunst und unternehmerischer Kunstförderung auseinanderzusetzen. impulse öffnet deshalb neben zahlreichen anderen Hamburger Firmen ein Wochenende lang die Türen und zeigt die Werke zweier Nachwuchskünstler in den Verlagsräumen in Hamburg-Hammerbrook am 25. und 26. November. Kommen Sie vorbei und lernen Sie impulse und die Künstler Nathalie Hummer und Kai Balthasar Wittig kennen, die Sie durch ihre Werke führen. Wir freuen uns auf Sie!

Diese Künstler zeigt impulse

Nathalie Hummer
Nathalie Hummer sucht den Genius Loci Austria – den Geist ihrer Heimat Österreich – der für sie in einem Gesamtkonstrukt aus Wissen, Erinnerung, Wahrnehmung und Deutung steckt. Um dieses Konstrukt zu durchdringen und den Geist daraus zu extrahieren, untersucht sie mit verschiedensten künstlerischen Techniken die Begriffe Natur, Kultur, Heimat und Kindheit. Auf ihrer Spurensuche greift sie, neben Zeichnungs- und Malereitechniken, unter anderem zu diversen Chemikalien um zum Beispiel die gefundene Heimat zu konservieren, erstellt Mikroskop-Videos diverser Pflanzen und Tiere zu Naturgeräuschen aus dem Nationalpark und röntgt heimische Spezialitäten im Deutschen Elektronen-Synchotron (DESY).
Kai Balthasar Wittig
Kai Balthasar Wittig widmet sich in seinen Werken den Themen Maskerade und Ambivalenz. Ihn interessieren besonders gesellschaftliche Masken – ihr Ursprung, ihre Funktion und vor allem Jenes, das sie verbergen. In den pastosen Öl-, Lack- und Spray-Bildern erahnt man Figuren, welche Schamanen, Herrscher oder Harlekins zu sein scheinen – auffällige Masken und Schmuck aus Federn, Mustern und Strukturen sind auszumachen, welche sich über die abstrahierten Körper ausbreiten. Dabei changieren Wittigs Darstellungen ambivalent zwischen Düsternis und Hoffnung. Er erforscht mentale und physische Begrenzungen, der damit verbundene Schaffensprozess und die Bilder bewegen sich – sowohl intuitiv als auch reflektierend – zwischen Kontrolle und Anarchie.

Führungstermine
Samstag, 25.11. – 14 Uhr, 16 Uhr
Sonntag, 26.11. – 14 Uhr, 16 Uhr

Besichtigungstermine
Samstag, 25.11. – 14 bis 17 Uhr
Sonntag, 26.11. – 14 bis 17 Uhr

Bitte melden Sie sich zu den Führungen bei impulse unter www.addart.de/hamburg/anmeldung an. Während der Besichtigungstermine können Sie jederzeit vorbeikommen, die Künstler und impulse-Mitarbeiter werden auch vor und nach den Führungen vor Ort sein.

Weitere Informationen zur add art finden Sie ebenfalls unter www.addart.de.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...