Bereits gelaufen - Harsewinkel Besuchen Sie mit uns den Landmaschinen-Hersteller CLAAS

  • Serie
Technisch ausgeklügelt: Die intelligent vernetzen Landmaschinen von Claas kommunizieren miteinander.

Technisch ausgeklügelt: Die intelligent vernetzen Landmaschinen von Claas kommunizieren miteinander.© Claas

Mit seinem Mähdrescher revolutionierte August Claas vor 80 Jahren die Ernte. Heute setzt der Landmaschinen-Hersteller CLAAS auf Innovation durch Kooperationen. Beim impulse-Netzwerktreffen am 27. Juni 2018 in Harsewinkel erfahren Sie mehr über die Strategie.

Wer auf dem Land groß wird, der kennt sie: die Mähdrescher von CLAAS. Überall auf den Feldern sind die Erntemaschinen des Unternehmens im Einsatz und ganze Generationen von Kindern haben schon mit den naturgetreuen Nachbauten der Maschinen-Giganten gespielt. Heute ist das Unternehmen weit mehr als ein Mähdrescherhersteller: ein internationaler Erntespezialist mit einer vielfältigen Palette an Landmaschinen. Das Familienunternehmen beschäftigt heute weltweit rund 11.000 Mitarbeiter und erwirtschaftete 2017 einen Umsatz von 3,76 Milliarden Euro.

Aus einem bäuerlichen Familienbetrieb einen Weltkonzern erschaffen – das war nur möglich, weil Innovationen beim Landmaschinen-Hersteller schon seit der Gründung im Jahr 1913 großgeschrieben werden. Gründer August Claas meldete zahlreiche Patente an und entwickelte den ersten europäischen Mähdrescher.

Anzeige

Eine Stütze: Das Innovationsnetzwerk

Heute setzt das Unternehmen auf ein Innovationsnetzwerk: In Kooperation mit Hochschulen, Start-ups und Forschungseinrichtungen erarbeitet CLAAS immer ausgeklügeltere softwaregestützte Lösungen, um Landmaschinen intelligent zu vernetzen und ihre Effizienz zu steigern. So können die Maschinen mittlerweile berechnen, wo und wann wie viel Dünger eingesetzt werden muss. Sie kommunizieren untereinander, um ihre Arbeitsprozesse optimal aufeinander abzustimmen, oder melden dem Landwirt, wo sie gerade was tun.

Wie CLAAS sich ein Innovationsnetzwerk aufgebaut hat und wie dieses Netzwerk zum Erfolg des Unternehmens beiträgt, darum geht es beim Netzwerktreffen am 27. Juni in Harsewinkel u.a. mit Hermann Lohbeck, Sprecher der Konzernleitung und Thomas Böck, Mitglied der Konzernleitung, verantwortlich für Technologie & Systeme.

Das erwartet Sie beim Netzwerktreffen bei CLAAS in Harsewinkel:

  • exklusive Einblicke bei einer Werksführung hinter die Kulissen
  • konkrete Ideen, wie ein gutes Innovationsnetzwerk das eigenen Unternehmen voranbringen kann
  • persönlicher Austausch u.a. mit der Konzernleitung
  • netzwerken: Wie bei allen impulse-Netzwerktreffen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen und Ideen mit anderen Unternehmern aus der Region zu besprechen.

Das Treffen findet am 27. Juni 2018 von 10 Uhr bis 14:30 Uhr bei CLAAS in Harsewinkel statt.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. impulse-Abonnenten zahlen 99 Euro, alle anderen 299 Euro. Klicken Sie hier, um sich zum Netzwerktreffen bei CLAAS anzumelden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)