20. September, in Bad Rodach Besuchen Sie mit uns die HABA-Firmenfamilie
  • Serie

© A. Nemmert / Haba

Die einstige Holzwarenfabrik ist heute ein internationales Unternehmen mit 2200 Mitarbeitern. Nun steht ein Wandel bevor. Wie die HABA-Firmenfamilie diesen gestaltet, erfahren Sie beim Netzwerktreffen in Bad Rodach.

Mit den bunt lackierten Bauklötzen, Kugelbahnen und Brettspielen aus Holz dürften schon Millionen Kinder gespielt haben. Es sind die bekanntesten Produkte des Herstellers HABA, Teil der HABA-Firmenfamlie – ein Unternehmen mit einer bewegten Geschichte.

1938 gründete der Kaufmann Eugen Habermaass im fränkischen Bad Rodach eine „Fabrik für feine Holzwaren“. Er führte die Firma durch den Zweiten Weltkrieg, starb dann 1955 unerwartet. Seine Frau Luise übernahm die Führung, 1961 trat Sohn Klaus Habermaass in den Betrieb ein.

Unter seiner Führung entwickelte sich HABA zu einer international agierenden Unternehmensgruppe mit neun Marken, darunter HABA für Holzspielzeug, Spiele und Bücher, Wehrfritz für Kita-Einrichtung und Jako-O für Kindermode, auch die digitalen Bildungsangebote der HABA Digitalwerkstatt gehören dazu. 2019 erzielte HABA rund 365 Millionen Euro Umsatz.

2200 Mitarbeiter stellen sich auf Veränderungen ein

Das Unternehmen will sich nicht auf dem Erfolg vergangener Tage ausruhen sondern auch in Zukunft stetig und nachhaltig wachsen. Zeit für Veränderungen, die nun die neue Führungsgeneration angehen will.

Die Unternehmensgruppe wird mittlerweile in dritter Generation geführt. Die Enkel des Gründers, Heike, Sabine und Volker Habermaass, sind die Gesellschafter. Seit 2019 ist mit Tim Steffens und Arnd Mückenberger die Geschäftsführung neu besetzt. Ihr Ziel ist es, die Marke zu stärken, die Vertriebsstrukturen und Lieferketten neu zu organisieren sowie die Internationalisierung und Digitalisierung voranzutreiben. Eine der größten Herausforderungen dabei ist: die mehr als 2200 Mitarbeiter auf Veränderungen einzustimmen, was viel Fingerspitzengefühl erfordert.

Erleben Sie beim impulse-Netzwerktreffen, wie HABA die Mitarbeiter durch den Wandel führt und welche Rezepte sich als besonders erfolgreich erweisen.

Das erwartet Sie beim Netzwerktreffen bei Haba in Bad Rodach:

  • exklusive Einblicke bei einer Führung durch die Spielzeugproduktion
  • konkrete Ideen, wie Sie selbst Ihre Mitarbeiter auf einen Wandel vorbereiten können
  • persönlicher Austausch mit der Gesellschafterin Sabine Habermaass und dem Geschäftsführer Tim Steffens
  • Netzwerken: Wie bei allen impulse-Netzwerktreffen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen und Ideen mit anderen Unternehmern zu besprechen

Das Treffen findet am 20. September 2021 von 10 bis 15 Uhr in Bad Rodach statt.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. impulse-Mitglieder zahlen 99 Euro.

Klicken Sie hier, um sich zum Netzwerktreffen anzumelden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)