22.Oktober, in Heroldsberg Besuchen Sie mit uns den Stiftehersteller Schwan-Stabilo
  • Serie
Textmarker in der Produktion von Schwan-Stabilo - jeder zweite in Europa verkaufte Marker stammt aus der fränkischen Firma.

Textmarker in der Produktion von Schwan-Stabilo - jeder zweite in Europa verkaufte Marker stammt aus der fränkischen Firma.© Schwan-Stabilo

150 Jahre lang drehte sich bei Schwan-Stabilo alles um Stifte. Wie sich die Firma im Zuge der Digitalisierung wandelt, erfahren Sie beim impulse-Netzwerktreffen im fränkischen Heroldsberg.

Leuchtende Textmarker oder Fineliner in allen erdenklichen Farben: Fast jeder dürfte schon einmal mit Stabilo-Stiften geschrieben oder Texte markiert haben. Rund die Hälfte aller in Europa verkauften Textmarker kommt aus der Firma in Heroldsberg bei Nürnberg – und doch sind die bekannten Stifte nicht die erfolgreichste Sparte der Gruppe.

Schwan-Stabilo produziert seit mehr als 90 Jahren auch Kosmetikstifte. Dieser Bereich macht den größten Umsatz der Gruppe aus, der insgesamt zuletzt bei rund 700 Millionen Euro lag. Stifte – ob Blei-  oder Buntstift, Marker oder Kosmetikstift – waren seit der Firmengründung 1865 ein Erfolgsgarant. Doch im Zuge der Digitalisierung stand die Firma vor einer großen Sorge: Würden immer weniger Menschen per Hand schreiben?

Anzeige

Schwan-Stabilo setzt auf Diversifikation

Angesichts dieser Frage entschied sich Sebastian Schwanhäußer, Chef des Familienunternehmens in fünfter Generation, die Geschäftsfelder zu erweitern: Er kaufte zunächst den Outdoorhersteller Deuter, später folgten ein Wander- und Bergsteigerlabel und eine Radsportmarke.

Indes war die Sorge um die Stifte bislang unbegründet: Ein Ausmalboom und jüngste Trends wie Handlettering und Bullet Journaling sorgten für einen Umsatzschub. Stabilo kooperiert zudem mit Influencern auf Youtube und die Firma bildet intern sogenannte „Digital Transformation Manager“ aus.

Erfahren Sie von Sebastian Schwanhäußer persönlich, wie sich Geschäftsmodell, Produktinnovation und Mindset der Firma durch die Digitalisierung verändern – beim impulse-Netzwerktreffen am 22. Oktober in Heroldsberg.

Das erwartet Sie beim Netzwerktreffen bei Schwan-Stabilo in Heroldsberg:

  • exklusive Einblicke bei einer Führung durch die Produktion
  • konkrete Ideen, wie Sie der Digitalisierung begegnen
  • persönlicher Austausch mit Geschäftsführer Sebastian Schwanhäußer
  • Netzwerken: Wie bei allen impulse-Netzwerktreffen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen und Ideen mit anderen Unternehmern zu besprechen

Das Treffen findet am 22. Oktober 2019 von 10 bis 15 Uhr in Heroldsberg bei Nürnberg statt.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. impulse-Abonnenten zahlen 99 Euro. Klicken Sie hier, um sich zum Netzwerktreffen anzumelden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)