Bereits gelaufen - Waiblingen Besuchen Sie mit uns den Motorkettensägen-Hersteller Stihl
  • Serie
Dr. Bertram Kandziora ist CEO von Stihl, der meistverkauften Motorsägenmarke weltweit.

Dr. Bertram Kandziora ist CEO von Stihl, der meistverkauften Motorsägenmarke weltweit.© ANDREAS STIHL AG & Co.KG

Stihl steht für vor allem Motorsägen – macht aber viel mehr: Erfahren Sie beim impulse-Netzwerktreffen in Waiblingen bei Stuttgart, wie Stihl sein Geschäftsmodell kontinuierlich weiterentwickelt.

Vor mehr als 90 Jahren legte Andreas Stihl den Grundstein für das Unternehmen, das sich zur erfolgreichsten Motorsägenmarke der Welt entwickeln sollte. Damals, 1926, schlugen Forstarbeiter Bäume noch mühsam mit der Axt, schafften sie dann ins Sägewerk und erst dort kamen Motorsägen zum Einsatz. Andreas Stihl wollte das ändern und die Motorsäge zum Baum bringen.

Er entwickelte die erste tragbare Motorsäge. Und kurz darauf immer weitere Sägen, denn die Produkte waren Kassenschlager. Schon in den Dreißigerjahren exportierte Stihl in die USA und nach Kanada.

Anzeige

Auch wenn die Firma vor allem für Motorsägen bekannt ist, begann das Familienunternehmen aus Waiblingen bei Stuttgart bereits in den Sechzigern, seine Produktpalette zu erweitern. So führt Stihl mittlerweile unter anderem Rasenmäher, Heckenschneider, Häcksler und Blasgeräte. In den vergangenen Jahren sorgten akkubetriebene Geräte wie Scheren, Sensen und Sägen für einen Wachstumsschub, zuletzt fuhr das Unternehmen 3,78 Milliarden Euro Umsatz ein.

Stihl ruht sich nicht auf seinen Lorbeeren aus, sondern entwickelt sein Geschäftsmodell stetig weiter. Geschäftsführer Bertram Kandziora legt den Fokus derzeit auf digitale Lösungen und vernetzte Produkte. So produziert die Firma smarte Sprinkleranlagen, die den Wasserverbrauch reduzieren, und Robotermäher, die sich per Handy steuern lassen und bei niedrigem Akkustand automatisch zur Dockingstation fahren.

Besuchen Sie mit uns Stihl in Waiblingen bei Stuttgart, schauen Sie hinter die Kulissen des Maschinenbauers und erfahren Sie beim impulse-Netzwerktreffen am 31. Oktober, wie Stihl sein Geschäftsmodell kontinuierlich weiterentwickelt und zum Anbieter digitaler Lösungen wird.

Das erwartet Sie beim Netzwerktreffen bei Stihl in Waiblingen:

  • exklusive Einblicke bei einer Führung durch die Produktion
  • konkrete Ideen, wie Sie neue Geschäftsmodelle entwickeln
  • persönlicher Austausch mit CEO Bertram Kandziora
  • Netzwerken: Wie bei allen impulse-Netzwerktreffen haben Sie die Möglichkeit, Ihre Fragen und Ideen mit anderen Unternehmern zu besprechen

Das Treffen findet am 31. Oktober 2019 von 10 bis 15 Uhr in Waiblingen bei Stuttgart statt.

Achtung: Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt. impulse-Abonnenten zahlen 99 Euro. Klicken Sie hier, um sich zum Netzwerktreffen anzumelden.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)