Virtuelle Welten powered by
 
Sponsored PostAnzeige Simulieren, testen und am Markt punkten
  • Serie

Agilität und Innovationskraft sind wichtige Faktoren für den wirtschaftlichen Erfolg. Unternehmen sind stärker denn je darauf angewiesen, dass ihre Innovationen den Fit-to-Market erfüllen. Es gilt, hohe Entwicklungskosten frühzeitig abzusichern. Simulation kann dabei ein entscheidendes Element sein. Doch wie können KMU die virtuelle Welt für sich nutzen?

Zahlreiche Unternehmen stehen heute vor der Herausforderung, Services und Produkte immer besser auf Kundenbedürfnisse abzustimmen. Diese Spezialisierungen gehen häufig mit gesteigerter Komplexität einher. Produkte müssen robust in der Anwendung aber gleichzeitig flexibel für Anpassungen sein. Das stellt die Entwicklung vor erhebliche Herausforderungen.

Innovative Entscheider setzen daher heute mehr denn je auf digitale Lösungen. Damit können Entwicklungs- und Herstellungsprozesse und auch die Produkte selbst per Simulation leichter abgesichert werden. Doch die Erfahrung zeigt, dass sich viele mittelständische Unternehmen weiterhin davor scheuen, Simulation einzusetzen. Die verbreitete Annahme: Simulationslösungen seien zu teuer und ohnehin eher etwas für Spezialisten. Doch die Kosten für lange Entwicklungszeiten und Prototypen sind oftmals viel größere Kostentreiber. Die gute Nachricht: Moderne Simulationslösungen lassen sich heutzutage deutlich einfacher in bestehende Entwicklungs- und Fertigungsprozesse einbinden und sind je nach Bedarf skalierbar. Mit Software-as-a-Service (SaaS) aus der Cloud, in Verbindung mit einer Business-Plattform, können Unternehmen immer genau die Software-Lösungen nutzen, die gerade benötigt werden.

Gemeinsam stark mit der Cloud

Im Zuge der Digitalisierung ist es wichtig, dass nicht einfach bestehende Prozesse virtuell abgebildet werden, sondern die gesamte Wertschöpfungskette digital durchgängig funktioniert. Daher gilt es, die Arbeit der einzelnen Abteilungen zusammenzuführen und funktions- und fachübergreifend zusammenzuarbeiten. Technisch wird dies durch eine Business-Plattform, wie die 3DEXPERIENCE Plattform von Dassault Systèmes, möglich. Durch die Arbeit in der Cloud entsteht eine gemeinsame Datenbasis. Daten können bereitgestellt, geteilt und für die Zusammenarbeit an gemeinsamen Projekten jederzeit und von überall genutzt werden. Ziel ist es, dass Experten mit verschiedenen Perspektiven von Beginn an in Projekte miteinbezogen werden und stets auf Basis neuester Projektdaten arbeiten. Das hilft dabei, Datensilos, die häufig über Jahre hinweg entstanden sind, aufzubrechen und Prozesse transparenter, agiler und schneller zu gestalten. Die gemeinsame Arbeit in der Cloud ist zudem auch in Zeiten multinational verzweigter Standorte ein großer Vorteil, da Experten ortsunabhängig innovative Ideen entwickeln können.

Ausprobieren, überzeugen lassen und profitieren

Virtuelle Modelle und Simulation bringen etliche Vorteile mit sich – sowohl im Produktionsprozess als auch für das fertige Produkt. Wird das Produkt komplett digital begleitet, können etliche Tests zur Beschaffenheit und Funktion im virtuellen Raum gemacht werden. So wird die zeit- und kostenintensive Erstellung mehrerer Muster und Prototypen auf ein absolutes Minimum reduziert. Etwaige Konstruktionsfehler werden bereits in frühen Entwicklungsphasen erkannt und behoben – Konstrukteure können mehr Simulationen bereits selbst durchführen, ohne auf das Know-how von Simulationsexperten zurückgreifen zu müssen. Zudem helfen virtuelle Modelle dabei, gemeinsam im Team Innovationen zu entwickeln und Daten- sowie Experten-Silos effektiv abzubauen. Da die Anforderungen je nach Unternehmen unterschiedlich sind, muss jedes Unternehmen für sich herausfinden, aus welchen Tools und Lösungen es den größten Nutzen ziehen kann. Dies gelingt am besten mit einem Test anhand eigener Projektdaten. Mehr Informationen zu Testversionen und den Einsatzmöglichkeiten von Simulation finden Sie hier.

 

Sponsored Post ist ein vom Werbekunden gesponserter Gastbeitrag. Dieser wird als solcher gekennzeichnet. Der Sponsored Post eignet sich zur Vorstellung von Unternehmen und Produkten und kann Produktabbildungen, Links und Produktbeschreibungen enthalten.
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)