Leben Kleine Kostprobe: Empfehlenswerte Whiskys

Edler Tropfen: Whisky gilt als König der Spirituosen.

Edler Tropfen: Whisky gilt als König der Spirituosen.© Hammerschmiede Spirituosen

Von sanft bis kräftig, ob aus Schottland, Amerika oder Japan. Diese Whiskys werden von Kennern empfohlen.

Springbank Ten: Leicht getorfter Medium-Whisky und Allrounder, der immer passt. Die schottische Springbank-Brennerei ist seit 1837 in Familienbesitz. Um 40 Euro.

Glen Moray: Eher Mainstream als Geheimtipp. Guter, leichter Einsteigerwhisky aus Schottland mit fruchtiger Note, den es auch im Supermarkt gibt. Rund 25 Euro.

Anzeige

Auchentoshan: Ein dreifach gebrannter, dadurch sehr leichter schottischer Whisky. Das Malz ist ganz leicht getorft. Süß und fruchtig. Um 40 Euro.

Green Spot: Dreifach gebrannt und leicht, aus ungemälzter Gerste. Beides zusammen macht ihn zu einem traditionellen Iren. Rund 35 Euro.

Woodford Reserve: Die Brennerei Labrot & Graham, eine der ehrwürdigsten der USA, wurde 1996 in Kentucky wieder­eröffnet. Bourbon, der weich und süß schmeckt, mit Vanille- und Karamellnoten. Etwa 30 Euro.

Yoichi: Matasaka Taketsuro, einer der Väter der japanischen Whisky­industrie, lernte die Kunst des Brennens in Schottland, bevor er die Nikka Destillerie gründete. Der Yoichi ist schwer, rauchig und kostet etwa 35 Euro.

Glen Els Journey: Handarbeit aus dem Harz. Mild, fruchtige und holzige Noten. Rund 40 Euro.

cover-oktober-abbinderAus der Oktober-Ausgabe von impulse

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert. Und über die impulse-App für iOS- und Android-Geräte können Sie die neuen Ausgaben im PDF-Format herunterladen und bequem auf Tablet oder Smartphone lesen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...