Leben Reisepreise: Malediven runter, Spanien rauf

Urlaub am Strand

Urlaub am Strand© Anton Gvozdikov/fotolia.com

In die Ferne können Touristen im nächsten Sommer günstiger reisen, für beliebte Ziele wie Spanien hingegen steigen die Preise. Die großen Reiseveranstalter haben nun ihre Sommerkataloge vorgestellt. Vor allem das krisengebeutelte Ägypten hofft 2014 auf wieder mehr Urlauber.

Urlauber können ihr Fernweh im kommenden Sommer etwas günstiger behandeln, zumindest wenn es sie in weit entfernte Länder zieht. Bei den Präsentationen ihrer Sommerkataloge kündigten alle großen Reiseveranstalter sinkende Preise für Fernreisen an. Vor allem der günstige Dollarkurs kommt Urlaubern entgegen, aber auch geringere Flugkosten sowie Vorteile beim Einkauf.

Bei Thomas Cook und Neckermann sind die Rückgänge besonders stark: Urlaub auf den Malediven kostet nächstes Jahr sieben Prozent weniger, Südafrika-Reisen gibt es für acht Prozent weniger. Beim Konkurrenten Tui sinken die Preise für ferne Ziele etwas moderater: um 3 Prozent etwa für Urlaub auf Mauritius und den Malediven.

Anzeige

An den Badezielen rund ums Mittelmeer bleiben die Preise dagegen eher stabil. Während Mallorca und die Kanaren bei Thomas Cook und Neckermann um ein beziehungsweise zwei Prozent teurer werden, sinken die Preise für Reisen nach Tunesien, Griechenland und Bulgarien um bis zu drei Prozent. Auch im krisengebeutelten Ägypten sinken die Preise um rund zwei Prozent. Das Geschäft dort brach im Sommer 2013 wegen der politischen Unruhen um 43 Prozent ein. „Das liegt vor allem an den letzten Monaten“, sagte Tui-Deutschland-Chef Christian Clemens. Zeitweise sagte Tui wegen der unsicheren Lage sämtliche Reisen in das Land am Nil ab.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...