Management „Das Statusbewusstsein ist stärker ausgeprägt“

Der Große Basar in Istanbul ist einer der größten und ältesten überdachten Märkte der Welt, mit mehr als 58 Straßen und Tausenden von Geschäften.

Der Große Basar in Istanbul ist einer der größten und ältesten überdachten Märkte der Welt, mit mehr als 58 Straßen und Tausenden von Geschäften.© GI/130898930/The Image Bank

Türkische Unternehmen drängen auf den Weltmarkt. Damit steigt auch ihr Interesse an Produkten und Dienstleistungen, die ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern. impulse hat die Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer gefragt, welche Chancen das Land für deutsche Unternehmer bietet.

Welche Branchen sind bei Ihnen im Land im Aufschwung?

Marc Landau, Deutsch-Türkische Industrie- und Handelskammer: Da ist zum Beispiel die Gesundheitswirtschaft zu nennen. Auch in den Bereichen Informations- und Telekommunikationstechnologie, Logistik, Maschinenbau und Energie sehen wir einen Aufschwung.

Anzeige

Welche Produkte oder Dienstleistungen sind besonders gefragt?

Insgesamt kann man sagen, dass es in der Türkei ein starkes Interesse an Produkten und Dienstleistungen gibt, die es ermöglichen, auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger zu werden. Viele Unternehmen modernisieren ihre Maschinenparks und orientieren sich mehr am Export. Die Modernisierung der Maschinenparks in der Nahrungsmittelindustrie führt beispielsweise zu guten Absatzchancen bei Verpackungsmaschinen. Aber auch in der Medizintechnik gibt es insbesondere für deutsche Produkte eine gesunde Nachfrage.

Was sagt man bei Ihnen im Land über die Deutschen?

Zum Teil ist das Bild der Deutschen noch von Stereotypen geprägt, sowohl positiv wie negativ. Insgesamt genießen die Deutschen als Geschäftspartner ein hohes Ansehen. Man verbindet mit Ihnen Zuverlässigkeit, gute Organisation und qualitativ hochwertige Produkte. Es ist wichtig, diese hohe Erwartungshaltung auch zu erfüllen.

Welche kulturellen Unterschiede machen den Deutschen zu schaffen?

Zwei wichtige Unterschiede in der Geschäftskultur sind ein stärkeres Hierarchie- und Statusbewusstsein und ein kürzerer Planungshorizont als in Deutschland. Oft sind es aber nicht so sehr die kulturellen Unterschiede, die deutschen Unternehmern zu schaffen machen, sondern die Überschätzung eben dieser Unterschiede. Wenn man davon ausgeht, dass in der Türkei alles ungleich schwieriger, intransparenter und unzuverlässiger ist, begibt man sich oft in eine unbewusste Abhängigkeit von vermeintlich hilfreichen Partnern. Gute Partner sind ohne Frage wichtig und eine große Hilfe, aber sie sollten sorgfältig ausgesucht sein und man sollte mit mehreren gesprochen haben, bevor man sich entscheidet. Bei der Suche bieten wir als Außenhandelskammer Unterstützung an.

Welche Hürden gibt es bei der Unternehmensgründung?

Die Unternehmensgründung selbst ist im Wesentlichen nicht sonderlich problematisch. Schwierigkeiten können allerdings manchmal bei der Erteilung von Arbeitserlaubnissen auftreten.

Marc Landau ist Geschäftsführer der Deutsch-Türkischen Industrie- und Handelskammer. Erreichbar ist die Kammer über die Homepage www.dtr-ihk.com.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...