Management Die Vor- und Nachteile von Cloud-Computing

Cloud-Computing? Jeder zweite Unternehmer weiß nicht, was sich dahinter verbirgt. impulse.de erklärt das Wichtigste in wenigen Worten.

Die Wolke ist in Wahrheit ein riesiges Rechenzentrum. Statt wie bislang Server und Software im eigenen Haus vorzuhalten, nutzen Unternehmen große Serverfarmen gemeinsam. Jeder das, was er braucht. Das ist billiger, weil zum Beispiel die Wartungsarbeiten wegfallen. Programme für E-Mails, Kalender, Textverarbeitung oder Kundenmanagement werden nicht mehr von jeder Firma einzeln gekauft und teuer gepflegt, sondern je nach Bedarf beim Cloud-Dienstleister angemietet.

Für die Mitarbeiter ändert sich nichts, außer dass sie einfacher auf ihre Arbeit zugreifen können – nicht nur vom Firmenrechner im Büro, sondern zum Beispiel auch vom iPad unterwegs. Das erleichtert auch die Arbeit im Homeoffice und erhöht die Produktivität. Was es lediglich braucht, ist ein Internetzugang. Nutzername und Passwort sichern die jeweiligen Dokumente, damit nur Berechtigte Zugang zu den Firmendaten erhalten. Bei guten Cloud-Anbietern sind die Daten in der Wolke genauso sicher, teils sogar sicherer als auf dem firmeneigenen Server. Trotzdem darf nicht alles in die Cloud. Laufen die Geschäfte rund, lässt sich flugs mehr Rechnerleistung hinzubuchen – und später wieder abbestellen. Das senkt die Fixkosten und stärkt die eigene Wettbewerbsfähigkeit. Wer allzu lange wartet mit dem Weg in die Wolke, wird deshalb abgehängt.

Anzeige

Vorteile

Statt Server und Software selbst zu kaufen, mieten Unternehmen die IT, die sie brauchen, bei externen Anbietern. Das freut den Finanzchef, weil es die Liquidität der Firma erhöht. Aus hohen Anfangsinvestitionen werden laufende Kosten, die zudem flexibel steuerbar sind und in kürzester Zeit gesenkt werden können. Die Anpassungsfähigkeit des Unternehmens wächst, weil es schneller auf Unvorhergesehenes reagieren kann. Mehr Aufträge können besser aufgefangen werden, weniger auch. Ist der passende Cloud-Partner gefunden und alles Rechtliche geregelt, sinkt auch der Verwaltungsaufwand. Die IT-Abteilung kann in vielen Fällen deutlich schrumpfen.

Nachteile

Wie sicher und zuverlässig die Anbieter auf lange Frist wirklich sind, muss sich erst noch zeigen. Unabhängig davon gilt: Wenn eigene Daten auf fremde Server fließen, verlieren Firmen die ultimative Kontrolle. Letztlich basiert das Geschäft auf Vertrauen. Für Unsicherheit bei deutschen Unternehmen sorgt zudem die Verpflichtung amerikanischer Anbieter, Daten gegebenenfalls an den Staat weiterzureichen, selbst wenn die Rechenzentren auf europäischem Boden stehen. Hier streiten die Juristen zwar noch über die genaue Auslegung. Kurzfristig herrscht aber weiter Unsicherheit. Für die Einhaltung aller für ein Unternehmen geltenden Datenschutzregeln bleibt das Unternehmen selbst verantwortlich. Während die Wolke an sich als vergleichsweise sicher gilt, macht Experten der Datentransfer zwischen Nutzer und Server große Sorgen. So müssen auch Smartphones außerordentlich gut geschützt werden, um bei der Übertragung von Informationen in die Wolke externe Zugriffe zu verhindern.

Vorreiter
Hunderte Millionen Menschen nutzen Cloud-Dienste. Das sind vor allem Gratisangebote für E-Mail wie Google Mail oder Web.de oder Bilderdienste wie Picasa oder Flickr.
Mittlerweile verlagern auch immer mehr Unternehmen ihre Daten und Anwendungen in die Rechenzentren von Anbietern wie Amazon, Google, IBM oder Microsoft.
Skalierbarkeit
Die führenden Cloud- Betreiber schaffen in großem Stil Speicherplatz, Anwendungen und Sicherheitsschranken. Die daraus entstehenden Kostenvorteile geben sie an ihre Kunden weiter.
Collaboration
Cloud-Computing beschleunigt das gemeinsame Arbeiten an Inhalten. Da zum Beispiel Dokumente zentral gespeichert werden, können mehrere Personen von verschiedenen Orten in Echtzeit auf die Informationen zugreifen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...