Management Journalistenpreis für impulse-Redakteurin

Die impulse-Redaktion ist um einen Journalistenpreis reicher. Redakteurin Hanna Grabbe ist Ende Juni für ihre Reportage "Die Ouvertüre" mit dem renommierten Herbert Quandt Medien-Preis 2012 ausgezeichnet worden.

impulse-Redakteurin Hanna Grabbe wurde Ende Juni für ihre Reportage
„Die Ouvertüre“ (impulse-Ausgabe 12/2011) mit dem renommierten
Herbert Quandt Medien-Preis 2012 ausgezeichnet. Die Autorin
hatte die wirtschaftlichen Veränderungen im Stadtviertel
Hamburg-Altona beschrieben, die mit der geplanten Ansiedlung
einer Ikea-Innenstadtfiliale in Gang gesetzt wurden.

Ein weiterer Quandt-Preis ging an die Kollegin Jarka Kubsova für
ihr Porträt des Unternehmers Dieter Fuchs („Im Fuchsbau“) in
der impulse-Schwesterzeitung Financial Times Deutschland.

Anzeige

Der Herbert Quandt Medien-Preis wird in Erinnerung an die Persönlichkeit und Lebensleistung des Unternehmers Dr. Herbert Quandt verliehen. Der Preis ist mit insgesamt 50.000 Euro dotiert und würdigt bereits seit 1986 jährlich Journalisten und Publizisten, die sich in herausragenden und allgemein verständlichen Beiträgen mit der Rolle von Unternehmern und Unternehmen in der Marktwirtschaft auseinandersetzen.

Dem Kuratorium der Johanna-Quandt-Stiftung gehören Johanna Quandt (Vorsitzende), Stefan Quandt (stellv. Vorsitzender), Stephan-Andreas Casdorff, Chefredakteur des „Tagesspiegel“, Dr. Helmut Reitze, Intendant des Hessischen Rundfunks, und Roland Tichy, Chefredakteur der „WirtschaftsWoche“, an.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...