Themenspezial: "Erfolg auf Messen"
powered by
logo-erfolgdurchmessen

Digitales Messemarketing Sie stellen auf einer Messe aus? So bekommt es jeder mit

  • Serie
Digitales Messemarketing mit Hilfe von sozialen Medien kann vor dem Messeauftritt nützlich sein.

Digitales Messemarketing mit Hilfe von sozialen Medien kann vor dem Messeauftritt nützlich sein.© Marie Maerz / photocase.de

Nichts ist frustrierender als ein leerer Messestand. So nutzen Sie Website, Newsletter und Social Media, um Ihre Zielkunden an Ihren Stand zu locken.

Wer aus seinem Messeauftritt das Beste herausholen will, der muss nicht nur am Stand gut performen. Es lohnt sich, auch Online-Marketing-Kanäle zu nutzen, um Menschen zum Stand zu locken oder nach der Messe am Zielkunden dranzubleiben. Was Sie vor, während und nach der Messe tun können.

Vor der Messe

Das ist Ihr Ziel

Vor der Messe verfolgen Sie nur ein Ziel: Möglichst viele Zielkunden an Ihren Messestand zu locken. Dafür reicht es aber nicht aus, bloß anzukündigen: „Ich bin nächste Woche auf der Messe XY, kommen Sie vorbei.“

Anzeige

„Man bittet um die Zeit des Kunden, deswegen sollte man gute Argumente haben, warum sich der Besuch lohnt“, sagt Messetrainer Thomas Dehghan. Geben Sie Ihrem Kunden ein Versprechen: „Komm vorbei, und du hast diese Vorteile!“

Was könnten Sie aber Ihrem Zielkunden versprechen? Ein paar Beispiel:

  • eine kostenlose Beratung
  • exklusive Informationen, die Ihrem Kunden einen Wissensvorsprung gegenüber der Konkurrenz geben
  • die Möglichkeit, Ihre Produkte/Dienstleistungen kostenlos zu testen
  • ein besonderes Messe-Angebot, das Sie sonst nicht anbieten
  • einen Messerabatt auf Ihre Produkte

Kunden und Besucher über Gewinnspiele an den Stand zu locken, davon rät der Expert ab: Darüber mache man zwar kurzfristig viele Kontakte, die nützten dem Unternehmen langfristig aber nicht viel. Dehghan: „Die Besucher, die über ein Gewinnspiel angelockt werden sind nicht am Unternehmen, an Produkten oder Dienstleistungen interessiert.“

So nutzen Sie Social Media

„Soziale Netzwerke eignen sich als Marketinginstrument besonders gut, weil die Kunden hier reagieren und nachfragen können“, sagt Dehghan.

Welche sozialen Medien Sie als Kanal nutzen, hängt davon ab, wo Sie Ihre Zielgruppe erreichen. Das heißt: Wenn die Wunschkunden auf Xing unterwegs ist, nutzen Sie Xing. Wenn sie Instagram, Facebook, Linkedin oder Twitter nutzen, sprechen Sie sie dort an. Wie? Indem Sie auf die Interessen und Bedürfnisse Ihrer Zielgruppe eingehen.

Tipp: Nutzen Sie Ihre Social-Media-Kanäle im Vorfeld der Messe, um selber Fragen zu stellen. Zum Beispiel:

  • Was sollen wir Ihnen auf der Messe zeigen? (Machen Sie dann drei Vorschläge)
  • Was interessiert Sie an unserem Unternehmen am meisten?
  • Welches Messeangebot würde Sie am meisten interessieren?

So binden Sie Ihre Zielkunden mit ein und gehen auch sicher, auf der Messe das zu bieten, was Ihre Zielgruppe anspricht.

Wenn sich Ihre Zielgruppe dafür interessiert, können Sie auch

  • Bilder von Ihrer Messevorbereitung posten
  • fragen, wer noch auf die Messe kommt
  • schreiben, was Sie sich auf jeden Fall auf der Messe anschauen werden

So nutzen Sie Ihren Newsletter

Haben Sie einen Newsletter, dann können Sie dort Ihre Kontakte informieren, dass die Messe stattfindet und Ihr Betrieb dort vertreten ist. Machen Sie auch im Newsletter deutlich, warum es sich lohnt, Sie auf der Messe zu treffen.

Wann ist eine eigene Landingpage für den Messeauftritt sinnvoll?

  • Eine eigene Unterseite auf Ihrer Firmenwebsite Webseite ist nur nützlich, wenn Sie darüber Mehrwert für Ihre Zielgruppe bieten. Zum Beispiel: Es gibt dort Messetickets zu kaufen.
  • Es gibt dort einen Kalender, wo sich die Besucher Termine sichern können.
  • Sie stellen dort das Standteam vor.
  • das Team bloggt über die Vorbereitung zur Messe und berichtet auch während der Veranstaltung.

Das richtige Timing für Ihr digitales Marketing

Spätestens ein halbes Jahr bis vier Monate vorher sollten Sie beginnen, in digitalen Kanälen das Thema Messeauftritt anzusprechen, empfiehlt Dehghan. „Dann entkommt man der Informationsflut der Konkurrenz und bleibt in den Köpfen.“ Bis zur Messe sollten Sie regelmäßig Nachrichten und Informationen zur Messe streuen – aber nur, wenn es auch etwas zu erzählen gibt, meint Dehghan. „Inhaltsleere Nachrichten und Posts entwerten die Marketingmaßnahmen nur.“

Während der Messe

Während der Messe empfiehlt Dehghan ausschließlich soziale Netzwerke zu nutzen. „In der Zeit geht es darum, Aktivität zu zeigen.“ Zum Beispiel, indem Sie Bilder vom Stand posten, kleine Videos vom Team machen oder über die Events auf der Messe twittern.

Aber: Auf keinen Fall perfekt retuschierte Fotos posten. Die erinnern zu sehr an Werbung. Stattdessen mit dem Handy fotografieren und echte Bilder veröffentlichen. „Das wirkt authentisch und die User haben Lust, sich damit zu beschäftigen.“

Sinnvoll ist auch, sich Hashtags auszudenken und in sozialen Netzwerken zu verwenden.

Zum Beispiel: #meinUnternehmen, also beispielsweise #TischlereiJansen; oder #unserTeam, beispielsweise #TeamTischlereiJansen. So können Leute ganz genau verfolgen, was das Unternehmen auf der Messe macht.

Tipp: Das Hashtag unbedingt mit dem Hashtag der Messe verknüpfen, um sichtbar zu sein.

Zum Beispiel: #TischlereiJansen auf der #IAA

Nach der Messe

Schreiben Sie nach der Messe jeden Kontakt schnell und persönlich an. „Im besten Fall machen Sie sich während der Messe zu jedem Kontakt Notizen und knüpfen daran in der Nachricht an“, empfiehlt Dehghan. Auch hier: Senden Sie keine standardisierten E-Mails. „Die werden sofort gelöscht“, so Dehghan.

Achtung: Wenn Sie Visitenkarten eingesammelt haben und die Kontakte nutzen wollen, beachten Sie die Datenschutzgrundverordnung (DSGVO).

Tipp: Besteht ein Kontakt über Linkedin oder Xing, nutzen Sie diesen Kanal. Denn die Nutzer dieser Netzwerke haben mit ihrer Anmeldung der DSGVO zugestimmt, sodass Sie ohne Probleme Kontakt aufnehmen können.

Geniale Verkaufstricks

Sie wollen neue Kunden gewinnen und Ihren Umsatz steigern? Dann abonnieren Sie unseren kostenlosen Newsletter „Kunden gewinnen“ mit Praxis-Tipps und Denkanstößen für Marketing und Vertrieb. Jetzt anmelden! Kunden gewinnen
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)