Anzeige Mobile Videos: Was Kunden auf Facebook sehen wollen

In der Mediennutzung klafft eine Lücke zwischen Kunden und Unternehmen. Noch immer fühlen sich Kunden auf dem Smartphone nicht richtig abgeholt. Mit seiner Initiative „Digital Durchstarten“ zeigt Facebook, wie kleine Unternehmen die Digitalisierung für sich nutzen können. Vier inhabergeführte Geschäfte aus Hamburg sind mit 360°-Videoguides dabei.

2017 sind die Deutschen jeden Tag fast vier Stunden online – mehr als zwei Stunden davon über Smartphones und Tablets*. Gerade mobil gehören bewegte Inhalte, wie Videos und zunehmend auch 360°-Aufnahmen schon zum Alltag der Konsumenten. Und die Unternehmen? Sie laufen Gefahr, den Anschluss an ihre Kunden zu verlieren und lassen heute noch viel Potential ungenutzt – das Faxgerät wird in der Kommunikation mit Kunden tatsächlich noch häufiger eingesetzt als das Smartphone oder Social Media**.

Anzeige

Dabei könnte es so einfach sein: Facebook zeigt in seiner Initiative „Digital Durchstarten“, wie Unternehmer die für sie wichtigen Menschen auf ihren mobilen Geräten erreichen und ihnen passende Angebote vorstellen. Lokale Geschäfte sprechen Menschen in ihrer direkten Nachbarschaft an und gehen auf deren Interessen ein. Damit lassen sich echte Geschäftsziele erreichen und das Werbebudget effizient einsetzen. Besonders beliebt sind bewegte Inhalte, wie Videos oder Slideshows. Schon jetzt sehen Facebook-Nutzer mehr als 100 Millionen Stunden Video am Tag – eine Chance für Unternehmen, mit eigenen Videos Akzente zu setzen und mit den großen Marken mitzuhalten.

Per 360°-Video Kunden ins Geschäft einladen
Wie innovativer Video-Content für lokale Unternehmen aussehen kann, zeigt der 360°-Videoguide für die Osterstraße in Hamburg. Vier Inhaber machen im Rahmen von „Digital Durchstarten“ ihre Ladengeschäfte in 360°-Videos digital erlebbar. So kann der Kunde bereits auf dem Smartphone sehen, wie es im Geschäft aussieht, welche Produkte angeboten werden und welches Konzept dahintersteckt. Und das nicht nur statisch wie auf einem Foto oder passiv wie im Video, sondern mit frei steuerbarem Rundum-Blick.

Eines dieser vier Unternehmen ist „Frau Hansen“, die Dekoration und Kleidung von kleinen und lokalen Designern verkaufen. Inhaberin Nicole Hansen ist seit einem Jahr aktiv bei „Digital Durchstarten“ dabei und auch Mitglied in Facebooks neugegründetem KMU-Beirat. Sie hat zwei Tipps für Unternehmen, die bestehende und neue Kunden mit Videos erreichen wollen:

„Die meisten Menschen schauen sich heute Videos auf ihrem Smartphone an. Bei der Produktion ist mein erster Gedanke deshalb immer: wie wirkt mein Video auf einem Handybildschirm? Dann überlege ich mir den Inhalt. Die Zuschauer lieben es, authentische Einblicke zu bekommen. Sie möchten individuell angesprochen werden und Dinge erfahren, die ihnen sonst verborgen bleiben. Mit einem 360°-Video verbinde ich alle diese Elemente.“

Wer sich an die Produktion eines 360°-Videos für sein Unternehmen (noch) nicht herantraut, kann mit 360°-Fotos beginnen. Diese lassen sich mit der Panoramafunktion des eigenen Smartphones aufnehmen und bieten ebenfalls einen Rundum-Blick ins Geschäft. Das Hochladen der 360°-Ansichten bei Facebook ist genauso einfach wie bei herkömmlichen Videos und Bildern. Was mit jedem aktuellen Smartphone einfach umzusetzen ist, ist für den Kunden Innovation und Inspiration zugleich.

Wollen auch Sie mit ihrem Unternehmen „Digital Durchstarten“? Hier finden Sie Ressourcen, Veranstaltungen und weitere Erfolgsbeispiele: http://fb.me/digitaldurchstarten

*Quelle: eMarketer
**Quelle: bitkom

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...