Arbeitszeit  In 9 Schritten zum passenden Arbeitszeitmodell

Die klassische 40-Stunden-Woche passt nicht mehr zu den Erfordernissen vieler Unternehmen. So erarbeiten Sie mit Ihrem Team Schritt für Schritt ein neues Arbeitszeitmodell.

  • Serie
  • Aus dem Magazin
Einführung Arbeitszeitmodell

© YesPhotographers/Photocase

Wer Veränderungen im Unternehmen plant, sollte die Menschen mitnehmen, die davon betroffen sind. Die Bundesanstalt für Arbeitsschutz und Arbeitsmedizin hat einen Neun-Schritte-Plan entwickelt, mit dem Unternehmen das Team einbinden können, wenn sie ein neues Arbeitszeitmodell einführen wollen.

Schritt 1: Auftaktgespräche führen

Zunächst sollten Sie mit Ihren Beschäftigten sprechen. Diskutieren Sie das aktuelle Arbeitszeitmodell mit den Angestellten. Was leistet es? Bietet es genug Freiraum? Passt es zu den Erfordernissen des Betriebs? Sie können in diesem Schritt auch eine Mitarbeiterbefragung durchführen.

Schritt 2: Plan erarbeiten

Richten Sie eine Arbeitsgruppe ein, die das Projekt inhaltlich und organisatorisch leitet. Die Gruppe sollte einen festen Zeitplan für die folgenden sieben Schritte festlegen.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Jetzt impulse-Mitglied werden

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

impulse bietet ein Netzwerk und Know-how für Unternehmerinnen und Unternehmer.

Die impulse-Mitgliedschaft ist für Sie richtig, wenn Sie

  • bereit sind, Ihre Komfortzone zu verlassen, um sich weiterzuentwickeln
  • von den Erfahrungen anderer profitieren möchten
  • Erfolg wollen, aber nicht bereit sind, für Profit ihre Werte zu verraten
  • unser Motto leben: „Mach es!“

Lernen Sie impulse 30 Tage kostenlos als Gast kennen.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

5 Vorlagen für Startseiten, die Kunden gewinnen

Sie wollen mit Ihrer Website mehr Kunden anziehen? Unsere 5 Vorlagen für Startseiten zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen. Jetzt kostenlos herunterladen!
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)