Lernmotivation von Mitarbeitern fördern  So motivieren Sie Ihr Team zu Weiterbildungen
  • Serie
  • Aus dem Magazin
Lernmotivation von Mitarbeitern fördern

© Christian Horz/iStock/Getty Images Plus/Getty Images

Wünschen Sie sich Mitarbeiter, die ständig dazulernen wollen? Mit diesen erprobten Methoden motivieren Sie Ihr Team zur kontinuierlichen Weiterbildung.

Fortbildungen besuchen, neues Wissen aufsaugen, die Entwicklungen der eigenen Branche neugierig beobachten: Wenn Mitarbeiter sich permanent weiterbilden, profitiert das ganze Unternehmen davon. Doch im Tagesgeschäft geht die Motivation zu lernen häufig verloren. Was können Chefs tun, um die Lernmotivation von Mitarbeitern zu fördern? Drei Unternehmerinnen und Unternehmer erzählen, welches Vorgehen sich bei ihnen in der Praxis bewährt hat.

Lesen Sie aus unserer Wissensmanagement-Serie auch:

Teil 1: Kompetenzen kennen: So erfahren Sie, was Ihre Mitarbeiter können

Teil 2: Firmenwissen verwalten: So machen Sie Wissen für alle im Team zugänglich

Teil 3: Wissensaustausch fördern: So lernen Ihre Mitarbeiter erfolgreich voneinander

Teilnahme an Schulungen mit Punkten belohnen

Stefan Hofmann, Inhaber des Bauhandwerkbetriebs Hopp+Hofmann

Ob sie lernen, die perfekte Bolognese zu kochen oder nach der Arbeit Englisch pauken: Stefan Hofmann belohnt seine Angestellten, wenn sie sich weiterbilden. Dass Koch- oder Sprachkurse wenig mit der Arbeit in seiner auf Altbausanierungen spezialisierten Handwerksfirma zu tun haben, stört ihn nicht: „Ich möchte Menschen grundsätzlich motivieren zu lernen“, sagt er.

Doch natürlich geht es dem Freiburger auch um fachliche Weiterbildungen. Wer an Fortbildungen teilnimmt oder das Team schult – etwa ein Vorarbeiter, der andere in ein neues Gerät einweist – bekommt dafür Punkte. Der Hintergrund: impulse-Mitglied Hofmann hat vor etwa 13 Jahren den sogenannten Mitarbeiter-Aktien-Index eingeführt, ein Tool des Hotels Schindlerhof in Nürnberg. Mithilfe der Software (max-toolbox.com, Kosten je nach Mitarbeiterzahl ab 150 Euro monatlich) schätzen alle Beschäftigten einmal im Monat ihre eigene Leistung ein. 30 Kriterien wie Weiterbildungsaktivitäten oder Arbeitstempo bringen unterschiedlich viele Punkte, die sich zum Mitarbeiter-Aktienwert zusammensetzen. Schulungen fallen dabei besonders schwer ins Gewicht. Diese Selbstbewertungen muss Hofmann nur selten korrigieren – und wenn doch, dann liegt es meist daran, dass eine Person zu kritisch mit sich selbst ist und der Chef sie aufwerten muss.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Dann testen Sie impulse jetzt 30 Tage kostenlos

impulse 30 Tage kostenlos testen

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Profitieren Sie von unserem Netzwerk und Know-how für Unternehmer

Ihre Vorteile:

  • impulse Plus: voller Zugang zu sämtlichen Inhalten auf impulse.de
  • impulse Magazin: das aktuelle impulse-Magazin im PDF-Format
  • impulse hören: ausgewählte impulse-Artikel im Audio-Format
  • Leserkonferenzen: Zugang zum Video-Austausch zur aktuellen impulse-Ausgabe
  • Newsletter für Unternehmer: Tipps, Erfolgsrezepte und Denkanstöße per E-Mail
impulse 30 Tage kostenlos testen

Damit Sie alle Vorteile Ihres kostenlosen 30-Tage-Tests nutzen können, werden wir Ihnen Informationen per E-Mail zusenden.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

5 Vorlagen für Startseiten, die Kunden gewinnen

Sie wollen mit Ihrer Website mehr Kunden anziehen? Unsere 5 Vorlagen für Startseiten zeigen Ihnen, worauf Sie achten müssen. Jetzt kostenlos herunterladen! impulse premium
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)