Reifegradmodell  Mit situativer Führung Kündigungen vermeiden

In der Firma von Georg Kraus kündigten neue Mitarbeiter manchmal schon nach wenigen Monaten. Ihnen war sein Führungsstil zu liberal. Wie er heute vorgeht und was andere davon lernen können.

  • Serie
  • Aus dem Magazin
Reifegradmodell

© jayk7/Moment/Getty Images

Es war der erste Arbeitstag eines neuen Junior-Beraters in der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner. Er saß wie alle anderen Kolleginnen und Kollegen im Homeoffice. Hoch motiviert wartete er auf erste Anweisungen. Doch niemand meldete sich bei ihm. Auch am zweiten Tag geschah nichts.

„Am dritten Tag rief er dann selbst an und fragte, was denn nun zu tun sei“, erinnert sich Inhaber Georg Kraus. „Das könne ich ihm auch nicht genau sagen. Was er denn meinen würde, habe ich geantwortet.“

Prinzip Selbstverantwortung


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Jetzt impulse-Mitglied werden

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

impulse bietet ein Netzwerk und Know-how für Unternehmerinnen und Unternehmer.

Die impulse-Mitgliedschaft ist für Sie richtig, wenn Sie

  • bereit sind, Ihre Komfortzone zu verlassen, um sich weiterzuentwickeln
  • von den Erfahrungen anderer profitieren möchten
  • Erfolg wollen, aber nicht bereit sind, für Profit ihre Werte zu verraten
  • unser Motto leben: „Mach es!“

Lernen Sie impulse 30 Tage kostenlos als Gast kennen.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Perfekt vorbereitet auf Mitarbeitergespräche

Mit der Checkliste „Perfekt vorbereitet auf Mitarbeitergespräche“ gehen Sie als Führungskraft mit einem guten Gefühl ins Gespräch mit Ihren Mitarbeitern - und wissen genau, was Sie sagen wollen. Jetzt kostenlos herunterladen! Mitarbeiter
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)