Umgang mit psychisch Erkrankten  Wie Sie psychische Krankheiten behutsam ansprechen

Mit einem Teammitglied über eine psychische Erkrankung zu sprechen, kann schwierig sein. Unternehmer Johannes Baier hat dafür seine ganz eigene Taktik entwickelt. Wie die aussieht und was andere davon lernen können. Plus: Ein Spickzettel, der auch Ihnen das Gespräch erleichtert.

  • Serie
  • Aus dem Magazin
Umgang mit psychisch Erkrankten

© knallgrün/Photocase

Dass es kein Patentrezept im Umgang mit psychischen Erkrankungen gibt, musste Johannes Baier in der eigenen Familie erfahren: „Mein Großvater hatte eine psychische Krankheit, das Thema wurde aber tabuisiert, da sprach man nicht drüber“, erinnert sich der Geschäftsführer des Baufachzentrums Lueb und Wolters in Borken bei Münster.

Bei seiner Frau – Gesellschafterin des Familienunternehmens – ist es anders: Ihre Verwandten sprechen innerhalb der Familie offen über psychische Erkrankungen. Beide Seiten zu erleben, das Tabu und den offenen Umgang, war für Baier augenöffnend: „Ich habe gemerkt, wenn alle darüber reden, ist es auch nicht immer des Rätsels Lösung.“ Die Krankheit bleibe. „Das hat mir gezeigt, dass es keinen Masterplan gibt, keinen allgemeingültigen Leitfaden für solche Gespräche. Das ist ganz individuell.“

Seine persönlichen Erfahrungen helfen

Als Führungskraft muss man zunächst verstehen, dass zum Beispiel eine Depression eine richtige Krankheit ist, sagt Psychiater Ulrich Hegerl, Vorsitzender der Stiftung Deutsche Depressionshilfe. „Wenn man sich nie damit auseinandergesetzt hat, ist man unsicher, weiß nicht, was man empfehlen soll oder ob man Schaden anrichten kann“, so der Experte.

Baiers persönliche Erfahrungen helfen ihm daher heute als Chef von 143 Mitarbeitern – denn für ihn gehört es zur Aufgabe eines Arbeitgebers, sich mit psychischen Krankheiten zu beschäftigen, um im Ernstfall reagieren und unterstützen zu können.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Jetzt impulse-Mitglied werden

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

impulse bietet ein Netzwerk und Know-how für Unternehmerinnen und Unternehmer.

Die impulse-Mitgliedschaft ist für Sie richtig, wenn Sie

  • bereit sind, Ihre Komfortzone zu verlassen, um sich weiterzuentwickeln
  • von den Erfahrungen anderer profitieren möchten
  • Erfolg wollen, aber nicht bereit sind, für Profit ihre Werte zu verraten
  • unser Motto leben: „Mach es!“

Lernen Sie impulse 30 Tage kostenlos als Gast kennen.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Perfekt vorbereitet auf Mitarbeitergespräche

Mit der Checkliste „Perfekt vorbereitet auf Mitarbeitergespräche“ gehen Sie als Führungskraft mit einem guten Gefühl ins Gespräch mit Ihren Mitarbeitern - und wissen genau, was Sie sagen wollen. Jetzt kostenlos herunterladen! Mitarbeiter
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)