Chef-Gen Diese 4 Eigenschaften machen Firmenchefs erfolgreich

Haben Sie das Chef-Gen? Laut einer neuen Studie zeichnen sich erfolgreiche CEOs durch vier Verhaltensweisen aus.

Haben Sie das Chef-Gen? Laut einer neuen Studie zeichnen sich erfolgreiche CEOs durch vier Verhaltensweisen aus.© PolaRocket / Photocase

Natürlich schadet es nicht, richtig motiviert zu sein. Aber laut einer aktuellen Studie aus den USA zeichnen sich erfolgreiche Chefs vor allem durch diese vier Eigenschaften aus.

Gibt es so etwas wie ein Chef-Gen? Oder ist es Zufall, dass einige stets den richtigen Riecher zu haben scheinen – und andere in Führungspositionen krachend scheitern? Wer für den Erfolg eines Unternehmens verantwortlich ist, wüsste auf diese Fragen nur zu gern eine Antwort.

Allein die Tatsache, dass sich das Personal-Karussell in Spitzenpositionen oft schwindelerregend schnell dreht, deutet darauf hin, dass nicht jeder vermeintliche Macher-Typ das Zeug zum Spitzenchef hat. Die beiden US-amerikanischen Beraterinnen Elena Botelho und Kim Powell wollten genauer wissen, was erfolgreiche Chefs wirklich auszeichnet. In ihrem über zehn Jahre angelegten Projekt „The CEO Genome“ untersuchten sie, welche Eigenschaften Top-Performer in den Chefetagen gemeinsam haben. Sie stützen sich dabei auf Daten von 17.000 Managern, darunter 2000 CEOs, sowie auf 70 Interviews, die sie mit Spitzenkräften führten.

Anzeige

Charisma und Selbstbewusstsein sind überbewertet

Von ihren Ergebnissen waren sie selbst überrascht, denn sie widersprachen vielen gängigen Klischees über erfolgreiche Manager. So kommt es weder darauf an, besonders charismatisch, selbstbewusst und extrovertiert zu sein, noch auf einen prestigeträchtigen Hochschulabschluss. Auch sei es kein Hindernis, einen vorherigen Job richtig verbockt zu haben.

Stattdessen kamen die beiden Beraterinnen zu dem Ergebnis, dass sich erfolgreiche Chefs besonders durch diese vier Eigenschaften auszeichnen:

1. Erfolgreiche Chefs entscheiden schnell und mit Überzeugung.

Kein Mensch kann alles wissen und immer die richtigen Entscheidungen treffen. Doch darum geht es laut Botelho und Powell auch gar nicht. Ein Geheimnis von erfolgreichen Chefs sei es vielmehr, nicht zu zögern, sondern sich früh, schnell und mit Überzeugung zu entscheiden – auch dann, wenn eigentlich noch nicht genügend Informationen zur Verfügung stehen.

Wer gern abwägt und mit Bedacht entscheidet, mag das verstörend finden. Doch laut der Studie sei es für den Erfolg eines Unternehmens oft sogar besser, eine schlechte Entscheidung zu treffen, als gar keine. In einem Artikel für die Harvard Business Review zitieren Botelho und Powell den CEO Jerry Bowe. Wenn ihm etwa 65 Prozent der verfügbaren Informationen vorliegen, treffe er eine Entscheidung. Vorab stelle er sich immer zwei Fragen: „Erstens: Was passiert, wenn ich falsch liege? Und zweitens: Was halte ich alles auf, wenn ich mich jetzt nicht schnell entscheide?“

Und wenn die schnelle Entscheidung zu einem Fehler führt? Laut der Studie liegt jeder CEO mal daneben. Doch die wenigsten Fehlentscheidungen seien wirklich verhängnisvoll.

2. Erfolgreiche Chefs sind absolut zuverlässig.

Es klingt fast zu einfach, aber: Wer zuverlässig arbeitet, ist besonders erfolgreich. Laut den Autorinnen der Studie liegt das unter anderem daran, dass Investoren und Verwaltungsräte Chefs mögen, die zuverlässig agieren. Und dass Mitarbeiter ihren Chefs besonders vertrauen, wenn sie verlässlich sind.

Zuverlässige Arbeit zeichne sich zum Beispiel durch realistische Erwartungen, eine gute Organisation und Planungsfähigkeit aus. Außerdem sei es für zuverlässige und somit erfolgreiche Chefs wichtig, sich mit einem starken Team zu umgeben.

3. Erfolgreiche Chefs knüpfen Beziehungen und pflegen sie.

Erfolgreiche Chefs wissen ganz genau, welche Interessen ihre jeweiligen Stakeholder und ihre Mitarbeiter haben – und wie sie sie bestmöglich darauf vorbereiten, das Unternehmen zum Erfolg zu führen. Dabei ist ihnen bewusst, dass es auf Kleinigkeiten ankommen kann. „Jedes Wort, jeder Gesichtsausdruck wird genau beobachtet und von den Mitarbeitern interpretiert“, erklärt etwa eine Krankenhauschefin in der Studie.

Ob sie von ihren Mitarbeitern gemocht werden, ist für erfolgreiche Chefs Nebensache. Sie schrecken auch nicht vor unbequemen oder schmerzhaften Entscheidungen zurück. Um ihr Team trotzdem mitzunehmen, müssen sie vor allem selbst davon überzeugt sein, dass ihr Weg zum Erfolg führt. Dabei hören sie sich die Meinungen ihrer Mitarbeiter an, vermitteln ihnen aber nicht die Illusion, dass Entscheidungen im Betrieb demokratisch getroffen werden.

4. Erfolgreiche Chefs sind extrem anpassungsfähig.

Ob die Wahl von Präsident Trump, neue Einfuhrzölle oder der Brexit: Die Gegebenheiten für Unternehmer können sich von heute auf morgen grundlegend ändern. Um erfolgreich zu sein, ist es für Chefs deshalb besonders wichtig, sich schnell auf neue Situationen einstellen zu können.

Botelho und Powell haben in ihrer Studie auch untersucht, auf welche Perspektiven sich Chefs konzentrieren: kurz-, mittel- oder langfristig. Anpassungsfähige Chefs zeichnen sich demnach durch einen besonderen Weitblick aus und erkennen schnell die frühen Signale für eine Veränderung. Auch ihr Umgang mit Fehlern sagt etwas über die Anpassungsfähigkeit von Chefs aus. Erfolgreiche Führungspersönlichkeiten betrachteten Fehler als Möglichkeit zu wachsen und sich weiterzuentwickeln – und würden offen mit ihren Fehltritten umgehen.


Mein größter Fehler – Das Buch

Über Erfolge reden? Kann jeder. Wahre Größe zeigt, wer auch über seine Niederlagen spricht. Über acht Jahre hinweg hat die impulse-Redaktion Unternehmer nach ihren größten Fehlern gefragt. 91 haben ausgepackt – von Dirk Roßmann über OBI-Gründer Manfred Maus bis zu Vural Öger. Bestellen Sie das Buch jetzt!

impulse Mein groesster Fehler

 

1 Kommentar
  • Bianka 24. Mai 2017 13:44

    Toller Artikel und interessante Thesen. Das hat mich beeindruckt. Ich persönlich finde ja Chefs schwierig, denen es egal ist, was die Mitarbeiter denken. Mitarbeiter sind das Kapital eines Unternehmens. Klar, Entscheidungen müssen nicht demokratisch getroffen werden. Aber das Team dauerhaft vor den Kopf zu stoßen, bringt eine Energie in den Raum, die am Ende zusätzlich Arbeit macht und belastet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): * Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.