Kleidung für Vorträge Das sollten Sie bei wichtigen Präsentationen tragen
Die richtige Kleidung für Vorträge ist die, in der sich Redner wohlfühlen. Das macht selbstbewusst.

Die richtige Kleidung für Vorträge ist die, in der sich Redner wohlfühlen. Das macht selbstbewusst.© cydonna / photocase.de

Schlabberndes Hemd oder schrilles Kostüm: Unvorteilhafte Kleidung kann selbst dem tollsten Redner den Auftritt vermasseln. So wählen Sie das richtige Outfit für Ihr Publikum.

Bin ich overdressed?

Sieht man, wie sehr der Hosenbund spannt?

Anzeige

Klirren meine Armreifen unangenehm beim Sprechen?

Eine unpassende Garderobe kann für schräge Blicke sorgen – egal, ob beim Präsentieren vor der Belegschaft oder dem Ideen-Pitch im Kundentermin. Wie soll man da noch konzentriert bei der Sache bleiben?

Im richtigen Outfit fühlt man sich dagegen selbst wohler, bewegt sich besser, tritt überzeugender auf. Kelly Stoetzel hilft dabei, indem sie Redner modisch berät. Sie ist als inhaltliche Leiterin für den Erfolg der weltbekannten TED-Vortragsreihe verantwortlich und gibt ihr Expertenwissen im Buch „TED Talks – Die Kunst der öffentlichen Rede. Das offizielle Handbuch“ weiter. Ihre drei Ratschläge, wie auch Sie die passende Kleidung für wichtige Vorträge wählen:

Tipp 1: Tragen Sie, was Ihr Gegenüber trägt

Ein Anzug, dem man ansieht, dass er vor 25 Jahren geschneidert wurde, erzählt etwas über seinen Träger. Genauso wie ein Kleid, das sich böse mit der Farbe des Blazers beißt. Altmodisch, schlampig oder geschmacklos – diesen Eindruck gilt es beim Publikum unbedingt zu vermeiden. Stattdessen sollten Sie versuchen, bei einer Präsentation möglichst sympathisch zu wirken, so die TED-Leiterin. Und Sympathie übertrage sich auch über die Garderobe.

Machen Sie sich also mit dem Dresscode vor Ort vertraut: „Ähnlich kleiden wie Ihre Zuhörer, aber einen Hauch eleganter“, empfiehlt Stoetzel.

Als Chef vor der eigenen Firma können Hemd oder Bluse und Jeans schon ausreichen. Bei einem Kongress müssen es dann schon mal Kostüm oder Krawatte und Sakko sein.

Lesen Sie auch: Mit diesen Präsentationstechniken verzaubern Sie Ihr Publikum

Tipp 2: Achten Sie auf eine gute Passform

Eine neue Hose kaufen und erst bei der Rede merken, wie doll sie spannt? Blöd gelaufen. Aber auch zu weite Kleidung ist laut Stoetzel keine gute Wahl: Besser als der Schlabberlook wirke auf einer Bühne in jedem Fall ein Outfit mit hübscher Silhouette.

Achten Sie bei der Kleiderwahl also auf die richtige Größe, Bequemlichkeit und genug Bewegungsfreiraum. Wer sich unsicher ist, solle sich beim Kauf eines neuen Outfits unbedingt eine geschmackssichere Begleitung mitnehmen, rät Stoetzel: „Eine andere Meinung kann Gold wert sein.“

Tipp 3: Lassen Sie klirrenden Schmuck zuhause

Die neuen Hängeohrringe sind zwar schön – ziehen womöglich aber mehr Aufmerksamkeit auf sich, als Ihnen lieb ist. Das Gegenüber soll sich schließlich auf die Inhalte konzentrieren können, die Sie präsentieren. Statt klirrenden Armreifen, Ketten oder Ohrringen sollten Sie lieber dezenten Schmuck wählen.

Wer dennoch nicht auf einen Hingucker verzichten möchte, dem empfiehlt die TED-Expertin ein buntes Halstuch zu einem neutralen Outfit. Männer könnten ein Einstecktuch zum Sakko tragen – wenn es zum Anlass passt.

Der Newsletter für Unternehmer

Erfolgsrezepte für Mitarbeiterführung, Produktivität, Recht und Steuern, Kundengewinnung, Selbstmanagement und Motivation - montags bis freitags in Ihrem Postfach. Jetzt kostenlos anmelden! Unternehmer-Newsletter
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)