Rainer Zitelmann 12 Lebensregeln eines Multimillionärs

Millionär sein, das wäre schön. Rainer Zitelmann hat es geschafft. Aber wie? Der Unternehmer und Investor verrät seine 12 Lebensregeln.

Millionär sein, das wäre schön. Rainer Zitelmann hat es geschafft. Aber wie? Der Unternehmer und Investor verrät seine 12 Lebensregeln.© mattjeacock / iStock / Getty Images Plus

Rainer Zitelmann hat das geschafft, wovon viele träumen: Er hat finanziell ausgesorgt. Der Multimillionär verrät 12 Lebensregeln, die ihm zum Erfolg verhalfen.

Rainer Zitelmann hatte 10.000 D-Mark Schulden, als er sich entschloss, Millionär zu werden. Gesagt, getan: Der gelernte Historiker wurde Unternehmer. Er gründete eine Modelagentur und einen Verlag – doch seine größten Erfolge feierte Zitelmann mit einem Beratungsunternehmen und als Investor: Mit Immobilien verdiente er Millionen.

Wie er das schaffte? In seiner Autobiografie „Wenn du nicht mehr brennst, starte neu“ verrät der Multimillionär Zitelmann zwölf Lebensregeln, die ihm zum Erfolg verhalfen.

Anzeige

1. Trauen Sie sich, sehr selbstbewusst zu sein.

Zitelmann bezeichnet sich als sehr selbstbewussten Menschen. Das hat er seinen Eltern zu verdanken: Von klein auf vermittelten sie ihm das Gefühl, etwas ganz Besonderes zu sein. Sein Selbstvertrauen, so Zitelmann, war die Basis für seine beruflichen Erfolge – und wuchs mit jedem Erfolg. Er weiß, dass er mit seinem großen Ego viele Menschen abschreckt; aber auch, dass sein Selbstvertrauen ihm hilft, Niederlagen besser wegzustecken.

2. Sehen Sie die Welt, wie sie ist, nicht, wie Sie sie sich wünschen.

Bleiben Sie realistisch: Zitelmann sah viele Unternehmer scheitern, weil sie zu optimistisch dachten – auch dann noch, als sie schon kurz vor dem Aus standen. „Sie wurden Opfer ihres Überoptimismus“, sagt der Multimillionär.

Zitelmanns Motto: „Man soll keinen anderen Menschen betrügen, aber vor allem nicht sich selbst.“ Wenn der Erfolg ausbleibt, sollten Sie nicht Ihren Wunschvorstellungen nachhängen, sondern die Reißleine ziehen.

3. Wenn Sie nie scheitern, haben Sie sich Ihre Ziele zu klein gesteckt.

„Kein Mensch hat stets nur Erfolge. Das Scheitern gehört zum Leben dazu“, sagt Zitelmann. Er weiß, wovon er spricht: Seine Modelagentur und seinen Buchverlag gab er auf, weil sie keinen Gewinn machten.

Zitelmann rät, sich größere Ziele zu setzen – auch auf die Gefahr hin zu scheitern. Denn aus seinen größten Krisen zog er Lehren für seinen späteren Erfolg.

4. Selbstvermarktung und Eigen-PR sind wichtig.

Wer wirklich erfolgreich und vielleicht sogar Marktführer in seinem Segment ist, sollte das selbstbewusst betonen. Kunden vertrauen dem Marktführer, sagt Zitelmann.

Ein Beispiel, wie Zitelmann sich selbst vermarktet hat: Um die Bekanntheit seiner Immobilien-Beratungsfirma zu erhöhen, verteilte er auf einer Immobilienmesse 15.000 Tafeln Schokolade – mit seinem Namen darauf.

5. Haben Sie keine Angst vor Autoritäten!

Seine früheren Chefs, berühmte Professoren oder Milliardäre – Zitelmann fürchtet sich nicht, mit erfolgreichen Persönlichkeiten zu sprechen und sie zu kritisieren. Zitelmann: „Ich bewundere die Leistung dieser Menschen, aber ich weiß, dass sie trotz allem Fehler, Schwächen und Defizite haben, so wie wir alle.“ Deshalb lässt er sich nicht von ihnen einschüchtern.

6. Es ist nie zu spät, etwas Neues anzufangen.

„Dafür bin ich zu alt“ – ein Satz, den man aus Zitelmanns Mund wohl nie hören wird. Mit 43 Jahren hängte er seinen Job als Journalist an den Nagel und wurde Unternehmer. Mit 59 promovierte er zum zweiten Mal und verkaufte seine Firma.

Seine Mutter absolvierte mit 70 Jahren eine Ausbildung zur Atelierleiterin für Ausdrucksmalen und gibt mit 84 noch Malkurse. „Ich halte es für eine dumme Ausrede, man sei zu jung oder zu alt dafür“, sagt Rainer Zitelmann.

7. Wenn Ihnen etwas keinen Spaß macht, lassen Sie es von anderen erledigen.

Was Zitelmann nicht liegt und worauf er keine Lust hat, das gibt er ab: „Als Unternehmer delegierte ich alles, was man überhaupt nur delegieren kann, nach dem Motto: ‚Was ein anderer 90 Prozent so gut kann wie du, soll er machen.'“

+++ Der impulse-Newsletter – für Unternehmer, die durchstarten wollen. Jetzt abonnieren! +++

8. Haben Sie keine Angst, andere um einen Gefallen zu bitten (aber tun Sie auch was für sie).

Wer von anderen nimmt, muss auch etwas geben, so der Millionär. Wenn Zitelmann merkt, dass er anderen ständig einen Gefallen tut, sie sich aber nicht revanchieren, spricht er das an. Hilft das auch nicht, war’s das mit der Freundschaft.

Dabei geht es ihm nicht nur darum, eine Wohnung zu tapezieren oder einen Text auf Fehler zu prüfen: Zitelmann gibt auch gern sein Wissen weiter und hat vom Wissen anderer profitiert.

9. Ehrlichkeit zahlt sich aus.

Für den Millionär ist das Vertrauen in andere Menschen das wichtigste Kapital. Wer bei Kleinigkeiten lügt oder ständig übertreibt, dem misstraut Zitelmann.

Nach eigener Aussage ist er auch dem Finanzamt gegenüber ehrlich – abgesehen von einer Putzfrau, die er früher schwarz beschäftigt hat.

10. Seien Sie zuverlässig – ohne Einschränkung und Ausnahme.

Zuverlässig sein, das heißt für Zitelmann auch: pünktlich zu Verabredungen erscheinen. Wer den Ruf hat, zuverlässig zu sein, wird respektiert, so Zitelmann.

11. Machen Sie einen Sport daraus, das „Nein“ der anderen zu überhören.

Ein „Nein“ ist für Zitelmann keine endgültige Absage. Es spornt ihn vielmehr dazu an, hartnäckig zu bleiben. So zum Beispiel beim Essen: „Wenn es im Restaurant etwas ’nicht gibt‘, argumentiere ich so lange mit dem Kellner, bis ich es doch bekomme.“ Meist mit Erfolg – auch wenn es seiner Begleitung peinlich ist.

Von einem Verkaufstrainer hat er gelernt: Als Verkäufer würde man etwas falsch machen, wenn potenzielle Kunden sich nicht mindestens einmal pro Woche beschweren, dass man zu penetrant sei. Mit dieser Strategie hat Zitelmann viele Kunden gewonnen, die ihm ursprünglich abgesagt hatten.

12. Ohne Akquise und Networking werden Sie keinen Erfolg haben.

Wie wichtig es ist, gut vernetzt zu sein und einen großen Kundenstamm aufzubauen, lernte Zitelmann schon früh: Um seine Schülerzeitung zu finanzieren, verkaufte er als Kind Ladenbesitzern Anzeigen. Als Historiker baute er sich ein Netzwerk auf, das ihm dabei half, Verlage für seine Bücher zu finden. „Und als Unternehmer war die Gewinnung von Kunden und fähigen Mitarbeitern meine wichtigste Aufgabe“, sagt Zitelmann.

Für seine zweite Doktorarbeit „Die Psychologie der Superreichen“ hat Zitelmann 45 Multimillionäre interviewt. Die meisten von ihnen begründen ihren Erfolg damit, dass sie gut verkaufen können.

Extra-Tipp: Ruhen Sie sich nicht auf Ihrem Erfolg aus.

Zitelmann Lebensregeln haben ihm zu großem Erfolg verholfen. Er will weiter an ihnen festhalten – aber auch offen dafür sein, alles über den Haufen zu werfen: „Erfolg birgt die Gefahr, dass wir taub werden für Anregungen, wie man Dinge anders – und noch besser – tun könnte“, sagt er. „Deshalb ist der Erfolg oft der größte Feind eines noch größeren Erfolgs.“

1 Kommentar
  • Vollstedt 3. August 2017 21:21

    Wie wende ich diese Regeln bei Zahnärzten an ? Wie können die erfolgreich werden mit den 12 Regeln ?

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...