Management Studie: Das macht Arbeitgeber für Frauen attraktiv

Gut jeder zweiten Frau ist laut Studie ein freundschaftliches Arbeitsklima wichtig

Gut jeder zweiten Frau ist laut Studie ein freundschaftliches Arbeitsklima wichtig© WavebreakMediaMicro - Fotolia.com

Was macht ein Unternehmen für Nachwuchskräfte interessant? Eine Studie hat untersucht, worauf Young Professionals bei der Arbeitgeberwahl besonders großen Wert legen - und dabei einige Geschlechterunterschiede festgestellt.

Ein freundliches Arbeitsumfeld, ein hohes Grundgehalt, Flexibilität und soziale Verantwortung: Das sind Eigenschaften, die einen Arbeitgeber für Frauen attraktiv machen. Zu diesem Ergebnis kommt eine Umfrage der Employer Branding-Beratung Universum Communications, die Geschlechterunterschiede bei der Beurteilung von Arbeitgebern untersucht hat. Befragt wurden dafür rund 4900 Young Professionals mit Berufserfahrung zwischen einem und acht Jahren aus dem Bereich der Wirtschafts-, Ingenieurs- und Naturwissenschaften.

Beim Thema Gehalt gaben danach 63 Prozent der befragten Frauen an, großen Wert auf ein attraktives Grundgehalt zu legen – sechs Prozent mehr als bei den Männern. 37 Prozent der Frauen sagten, dass die Vergütung von Überstunden für sie eine wichtige Rolle spiele. Bei den Männern legten darauf 26 Prozent großen Wert. Ein höheres zukünftiges Einkommen war hingegen für Männer wichtiger als für Frauen.

Anzeige

Flexibilität ist wichtiger als kreativ-dynamisches Arbeitsumfeld

Beim Thema Unternehmenskultur legen Frauen besonders großen Wert auf ein freundliches Arbeitsumfeld. 52 Prozent der befragten Frauen gaben an, dass dies einen Arbeitgeber attraktiv mache – bei den männlichen Befragten waren es nur 45 Prozent. Flexibilität bei der Arbeitseinteilung spielte für 43 Prozent der Frauen eine wichtige Rolle, bei den Männern legten nur 34 Prozent großen Wert darauf. Ein „kreatives und dynamisches Arbeitsumfeld“ war hingegen den Männern (36 Prozent) wichtiger als den Frauen (28 Prozent).

Der Umfrage zufolge spielt auch die soziale Verantwortung ihres Arbeitgebers eine große Rolle für Frauen. Ein Drittel der Befragten gab an, dass dies einen Arbeitgeber für sie attraktiv mache. Bei den befragten Männern spielte die soziale Verantwortung für weniger als ein Viertel eine wichtige Rolle.

Darüber hinaus wurde gefragt, welche Unternehmen die Top-Arbeitgeber für Frauen sind.  Bei den weiblichen Young Professionals mit wirtschaftswissenschaftlichem Hintergrund bilden Audi, BMW und Lufthansa die Top drei der Arbeitgeber. Bei den jungen Ingenieurinnen waren dies BMW, Siemens und Volkswagen. Bei den Naturwissenschaftlerinnen belegen die Max-Planck-Gesellschaft, die Fraunhofer Gesellschaft und Bayer die vorderen Plätze.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...