Management Thonet sucht neuen Chef

Der Möbelhersteller hat einen vakanten Führungsposten, weil der erste Fremdmanager des Familienunternehmens vor kurzem überraschend ausschied. Für die Zwischenzeit eingesprungen ist Miteigner Peter Thonet - und verschafft der Eigentümerfamilie so mehr Zeit.

Peter Thonet (63) sucht nach Informationen von impulse einen familienfremden Manager, der ihn auf dem Chefposten ersetzen kann. Der Miteigentümer des bekannten Möbelherstellers musste den Führungsjob interimsweise übernehmen, weil der erste Fremdmanager des Familienunternehmens vor kurzem überraschend ausschied.

Nach knapp drei Jahren hatte Geschäftsführer Roland Ohnacker „aus privaten Gründen“ die Kündigung eingereicht. Thonet, der das Unternehmen zusammen mit seinem Bruder Philipp führt, bedauert das Ausscheiden Ohnackers und hat wegen der guten Erfahrungen mit dem Vertriebsexperten bereits Headhunter beauftragt, um nach Ersatz zu suchen.

Anzeige

Thonet und der Rest der Eigentümerfamilie wollen sich dabei in aller Ruhe einen geeigneten Kandidaten aussuchen. „Wir haben keine Eile“, sagte Thonet impulse, „das kann Ende dieses Jahres sein, aber auch erst 2012“. Nur welches Profil der Ohnacker-Nachfolger haben soll, steht fest: Thonet wünscht sich einen erfahrenen Vertriebsexperten mit einem besonderen Gespür für Marken-Entwicklung. Er selbst wird dem Neuen persönlich beistehen, denn wie er gegenüber impulse sagte, fühle er sich noch fit genug, um sich selbst „noch ein paar Jährchen“ um die Bereiche Marketing und Produktentwicklung zu kümmern

Aus dem Magazin
Mehr dazu erfahren Sie in der impulse-Ausgabe 03/2011.

Abonnenten erhalten die neueste Ausgabe jeden Monat frisch nach Hause geliefert.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...