Hans Webers größter Fehler  „Ich habe sehr viel Geld in den Sand gesetzt“
  • Serie

© Unternehmen

Hans Weber ist Gründer des Fertighausherstellers Weberhaus. Hier spricht der 83-Jährige über seinen größten Fehler – und darüber, wie er deshalb 150 Mitarbeiter entlassen musste.

„Im Jahr 1992 entschied ich mich, ein drittes Werk für Fertighausteile zu bauen. Aufträge gab es damals nach der Wiedervereinigung ausreichend, der Baumarkt brummte geradezu. In Deutschland wurden damals 220.000 Ein- und Zweifamilienhäuser im Jahr gebaut.

Es lief lange gut. Doch Ende der 1990er-Jahre schwächte sich die Baukonjunktur in einem Ausmaß ab, wie ich es zuvor noch nie erlebt hatte, nämlich auf 80.000 Ein- und Zweifamilienhäuser pro Jahr.

Anzeige

impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Dann testen Sie impulse jetzt 30 Tage kostenlos

Profitieren Sie von unserem Netzwerk und Know-how für Unternehmer

Ihre Vorteile:

  • impulse Plus: voller Zugang zu sämtlichen Inhalten auf impulse.de
  • impulse Magazin: das aktuelle impulse-Magazin im PDF-Format
  • impulse hören: ausgewählte impulse-Artikel im Audio-Format
  • Leserkonferenzen: Zugang zum Video-Austausch zur aktuellen impulse-Ausgabe
  • Newsletter für Unternehmer: Tipps, Erfolgsrezepte und Denkanstöße per E-Mail
impulse 30 Tage kostenlos testen

Testen ohne Risiko: Die Testphase endet nach 30 Tagen automatisch. Damit Sie alle Vorteile Ihres kostenlosen 30-Tage-Tests in vollem Umfang nutzen können, werden wir Ihnen während des Test-Zeitraums per E-Mail Informationen zusenden.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Der Newsletter für Unternehmer

Erfolgsrezepte für Mitarbeiterführung, Produktivität, Recht und Steuern, Kundengewinnung, Selbstmanagement und Motivation - montags bis freitags in Ihrem Postfach. Jetzt kostenlos anmelden! Unternehmer-Newsletter
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)