| Blog für Unternehmer
logo_Smarter_mittelstand_dunkel
Wer wettbewerbsfähig bleiben will, muss in Sachen Digitalisierung Gas geben. Wir helfen Ihnen dabei: indem wir Sie hier wöchentlich mit handfesten Tipps, Anleitungen und Neuigkeiten versorgen und auf unserer bundesweiten Veranstaltungsreihe "smarter_mittelstand".

Investitionen 2017 Wie würden Sie eine Million Euro investieren?

  • Serie
Eine Million Euro, um sich unternehmerische Wünsche zu verwirklichen - das klingt gut, finden Sie? Wofür würden Sie das Geld investieren?

Eine Million Euro, um sich unternehmerische Wünsche zu verwirklichen - das klingt gut, finden Sie? Wofür würden Sie das Geld investieren?© fischde / photocase.de

Wie würden Sie eine Million Euro investieren? Diese Frage stellte eine Unternehmensberatung deutschen Mittelständlern. Deren häufigste Antwort lautet heute anders als noch vor einem Jahr.

Welche Themen brennen deutschen Mittelständlern unter den Nägeln? Wo sehen sie in ihren Unternehmen aktuell Handlungsbedarf? Wer Antworten auf diese Fragen sucht, folgt am besten der Spur des Geldes: Denn in Themen, die Priorität genießen, sind Unternehmen am ehesten bereit zu investieren. „Stellen Sie sich vor, Sie bekommen zu Weihnachten eine siebenstellige Summe für Ihr Unternehmen geschenkt. Wo würden Sie diese 2017 investieren?“ So lautete eine Frage der Unternehmensberatung PwC an 220 Geschäftsführer und Vorstände von deutschen Mittelständlern.

Die häufigste Antwort: 62 Prozent der Befragten würden das Geld in bessere IT und IT-Sicherheit stecken. Das sind deutlich mehr als bei der letzten Umfrage in 2015: Damals wollten hier nur 49 Prozent der Befragten investieren. Rasant gestiegen ist auch die Investitionsneigung beim Thema Digitalisierung: 58 Prozent der Mittelständler gaben an, einen unerwarteten Geldsegen für die Digitalisierung auszugeben. 2015 waren es nur 32 Prozent gewesen.

Anzeige

Ärmel hochkrempeln bei der Digitalisierung

Diese Entwicklung zeigt zweierlei: Für Mittelständler haben die Themen Digitalisierung und IT-Sicherheit heute einen hohen Stellenwert. Und: Sie sehen die Digitalisierung heute nicht mehr als existenzbedrohendes Schreckgespenst, dem sie hilflos ausgeliefert sind, sondern als unternehmerische Herausforderung, die sich – mit Geld und guten Ideen – lösen lässt.

„Die Digitalisierung ist in den Unternehmen angekommen und wird praktisch angegangen“, sagt auch Thorsten Dirks, Präsident des IT-Branchenverbandes Bitkom. Laut einer aktuellen Umfrage des Verbandes gibt es inzwischen in drei Viertel der Unternehmen eine eigene Digitalstrategie. Und nur noch jeder neunte Befragte glaubt, dass die Digitalisierung die Existenz des eigenen Unternehmens gefährdet.

Mitarbeiter sind digital nicht fit genug

Ein zentrales Problem für die Unternehmen bleibt jedoch der Mangel an Fachkräften und Mitarbeitern mit Digitalkompetenz: 8 von 10 Befragten der Bitkom-Studie sagen, dass sie mehr Mitarbeiter mit Digitalkompetenz brauchen. Sollten Unternehmen also ein Millionengeschenk vielleicht doch lieber in die eigenen Mitarbeiter investieren? Immerhin 56 Prozent der Mittelständler könnten sich das laut PwC vorstellen.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *