IT-Dienstleister Silpion „Ich wollte mir nicht nachsagen lassen, nicht gehandelt zu haben“
IT-Dienstleister Simplion veranstaltet ein Festival.

© knallgrün / photocase.de

Patrick Postel drohten alle Einnahmen aus der Eventsparte wegzubrechen. Seine Reaktion: Er plant ein Festival für September 2020. Wie er das umsetzen möchte und wie er Kosten und Risiken geringhält.

Während viele Unternehmen zu Beginn der Corona-Krise alle Veranstaltungen absagen mussten, ging Patrick Postel einen anderen Weg: Er plante ein Event im September – ohne zu wissen, ob es wirklich stattfinden könnte. Seine Firma Silpion unterstützt Unternehmen bei der Digitalisierung, ist aber auch im Eventbereich tätig. Wegen der Einschränkungen keine Gewinne in dieser Sparte einzufahren, aber Gehälter zahlen zu müssen, war für ihn keine Option.

„Ich wollte mir nicht nachsagen lassen, nicht gehandelt zu haben“, so Postel. Woher sein Optimismus rührt, wie er es schafft für das Event Kosten und Risiken herunterzufahren und Partner mit ins Boot zu holen, erklärt er im impulse-Podcast „Jetzt erst recht!“. Das ganze Gespräch hören Sie hier.

Anzeige

Jetzt erst Recht! Patrick Postel

Der Newsletter für Unternehmer

Erfolgsrezepte für Mitarbeiterführung, Produktivität, Recht und Steuern, Kundengewinnung, Selbstmanagement und Motivation - montags bis freitags in Ihrem Postfach. Jetzt kostenlos anmelden! Unternehmer-Newsletter
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)