Nikolaus Förster Das Wesen von Bürokratien

Gestern erreichte mich eine Mail aus Köln – zu einem neuen Wissenschaftspreis. „Das Wesen von Bürokratien erforschen“, ist die Pressemitteilung überschrieben (http://www.iwkoeln.de/de/presse/pressemitteilungen/beitrag/buerokratiepreis). So etwas gibt es wohl auch nur in Deutschland, im Lande Heideggers. Man will allem auf den Grund gehen – und landet wie selbstverständlich beim „Wesen“, als handle es sich um etwas Mystisches, Unabänderliches. Es ist wie beim „GesundheitsWESEN“, dessen Komplexität kaum mehr jemand durchblickt – was vor allem denjenigen, die von diesem System profitieren, zu gute kommt. Jetzt wird offenbar auch die Bürokratie in den Rang eines Wesens erhoben. Den Wissenschaftlern, die sich jetzt auf dieses Thema stürzen, kann ich nur empfehlen, nicht die Bodenhaftung zu verlieren. Kleiner Tipp: mit realen Opfern reden. Mit Unternehmern.

 

Anzeige

 

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...