Nikolaus Förster „Ja, ich möchte in Ihren VIP-Verteiler aufgenommen werden“

Ich habe Post bekommen, von einem Parteichef. Es geht um die Bundestagswahl, die „ihre Schatten“ vorauswerfe. Der Brief geht so: Erst ein paar Absätze zur aktuellen Lage, dann ein Absatz, was die anderen nicht so toll machen. Und ein Absatz, was man selbst so gut macht. Irgendwas mit „Links“, „Mitte“ und einer „Schwarzen Null“. Dann endlich, mitten im letzten Absatz, der Satz: „Aber wir benötigen auch finanzielle Unterstützung“. Von „aufgeschlossenen Menschen“ ist die Rede, es sei ein „wichtiger Beitrag“ usw., usw., „erfolgreiche Politik“, „gestalten können“ etc. etc. Und zum Schluss: Er würde sich freuen, „wieder von Ihnen zu hören.“ Ach ja, auf dem Beiblatt kann man direkt die Spendensumme eintragen. Und ankreuzen, ob man „zu exklusiven Einladungen“ in den „VIP-Verteiler aufgenommen werden“ möchte.

Nee, ich warte mit meinem Kreuz. Bis zum 22. September.

Anzeige

2 Kommentare
  • Boris Schneider 2. August 2013 18:50

    Unglaublich. 🙂 Das hätte Ihre Karte in die tolle VIP Welt werden können und Sie verpassen es einfach! 😉

    • Nikolaus Förster 2. August 2013 21:46

      Dabei habe ich gar nichts gegen Parteivorsitzende oder VIPs, nur gegen die Gleichung: Unternehmer = Geld = VIP…

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...