Nikolaus Förster „Wonach entscheiden Sie, wen Sie einstellen?“

Wir schaffen gerade eine weitere Stelle und schauen uns – bei mehr als 100 Bewerbungen – eine Auswahl an Kandidaten an. Ob sie denn noch etwas von uns wissen wolle, fragte ich die Bewerberin nach dem halbstündigen Gespräch. Wollte sie. „Wonach entscheiden Sie, wen Sie einstellen?“ „Nach dem Charakter“, sagte ich, „die fachliche Eignung setzen wird voraus.“

Später wunderte ich mich, wie schnell ich geantwortet hatte – ohne einen Moment nachzudenken. Das liegt wahrscheinlich daran, dass ich mich in jüngster Zeit sehr intensiv mit dem Thema Firmenkultur beschäftigt habe – und in Chicago den äußerst beeindruckenden Unternehmer Richard Panico besucht habe, der seinen Erfolg vor allem auf die herausragenden Mitarbeiter zurückführt. Bei der Auswahl ist Panico sehr wählerisch, nur jeder 150. Bewerber erhält einen Job.

Anzeige

Einer der Tipps, die er nach 25 Jahren Erfahrung  gibt, lautet: Stellen Sie nach Charakter ein, nicht (nur) nach Qualifikation. Beim Versuch, Bewerber möglichst gut kennen zu lernen, empfiehlt er, mit Fragen nicht nur auf den Kopf, sondern aufs Herz zu zielen: „Erzählen Sie mir von einer Situation in Ihrem Leben, in der Ihnen das Herz brach.“ Oder: „Worauf sind Sie stolz?“ Oder: „Erzählen Sie mir, was für ein Bild von Ihnen existiert, welche Reputation Sie haben!“ Wer gegenseitiges Vertrauen schaffen wolle, müsse auch das Herz erreichen – und sich selbst öffnen. „Vertrauen Sie bei der Auswahl Ihren Instinkten!“ (siehe http://www.impulse.de/management/5-tipps-was-sie-beherzigen-sollten-wenn-sie-mitarbeiter-einstellen-oder-entlassen)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...