Krankheit und Arbeitsrecht  Was Sie wissen müssen, wenn Mitarbeiter länger ausfallen
  • Serie
  • Aus dem Magazin
Gesundheit und Arbeitsrecht

© Malte Mueller/Getty Images

Wer zahlt das Gehalt, wenn ein Mitarbeiter lange ausfällt? Was gilt, wenn dieser zurückkehrt? Und wann dürfen Arbeitgeber Langzeiterkrankten kündigen? Wichtige arbeitsrechtliche Fragen und Antworten.

Leiden Mitarbeiter an einer psychischen oder schweren körperlichen Krankheit, sind sie oft monatelang krankgeschrieben. Was Arbeitgeber dann wissen müssen.

Prävention

Verhindern, dass Mitarbeiter (psychisch) erkranken, kann kein Unternehmen. Dennoch sind Chefinnen und Chefs verpflichtet, in Sachen Prävention aktiv zu werden: Nach § 5 Arbeitsschutzgesetz müssen Firmen eine Gefährdungsbeurteilung durchführen. Dabei müssen sie den Betrieb auf mögliche körperliche und psychische Belastungen prüfen und Gegenmaßnahmen finden.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Dann testen Sie impulse jetzt 30 Tage kostenlos

impulse 30 Tage kostenlos testen

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Profitieren Sie von unserem Netzwerk und Know-how für Unternehmer

Ihre Vorteile:

  • impulse Plus: voller Zugang zu sämtlichen Inhalten auf impulse.de
  • impulse Magazin: das aktuelle impulse-Magazin im PDF-Format
  • impulse hören: ausgewählte impulse-Artikel im Audio-Format
  • Leserkonferenzen: Zugang zum Video-Austausch zur aktuellen impulse-Ausgabe
  • Newsletter für Unternehmer: Tipps, Erfolgsrezepte und Denkanstöße per E-Mail
impulse 30 Tage kostenlos testen

Damit Sie alle Vorteile Ihres kostenlosen 30-Tage-Tests nutzen können, werden wir Ihnen Informationen per E-Mail zusenden.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

100 Ideen, die Ihr Unternehmen voranbringen

Sie wünschen sich motivierte Mitarbeiter, mehr Produktivität oder zufriedene Kunden? Unsere 100 Ideen bringen Sie diesem Ziel näher. Jetzt kostenlos herunterladen! impulse premium
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)