Elektronische Buchführung  Diese Buchführungs-Fehler können teuer werden
  • Serie
In der elektronischen Buchführung sind einige Fehler zu vermeiden

© Sean Gladwell / Moment / Getty Images

Leisten sich Unternehmer bei der elektronischen Buchführung viele Fehler, müssen sie mit harten Konsequenzen rechnen.

Betriebsprüfer untersuchen vor allem, ob das Unternehmen die „Grundsätze zur ordnungsgemäßen Buchführung“, kurz: GoBD, einhält. Stoßen sie auf Fehler, wird die elektronische Buchhaltung verworfen. Das hat die unschöne Folge, dass den Aufzeichnungen kein Glaube mehr geschenkt wird und der Prüfer die Umsätze schlimmstenfalls schätzt.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Dann testen Sie impulse jetzt 30 Tage kostenlos

Profitieren Sie von unserem Netzwerk und Know-how für Unternehmer

Ihre Vorteile:

  • impulse Plus: voller Zugang zu sämtlichen Inhalten auf impulse.de
  • impulse Magazin: das aktuelle impulse-Magazin im PDF-Format
  • impulse hören: ausgewählte impulse-Artikel im Audio-Format
  • Leserkonferenzen: Zugang zum Video-Austausch zur aktuellen impulse-Ausgabe
  • Newsletter für Unternehmer: Tipps, Erfolgsrezepte und Denkanstöße per E-Mail
impulse 30 Tage kostenlos testen

Testen ohne Risiko: Die Testphase endet nach 30 Tagen automatisch. Damit Sie alle Vorteile Ihres kostenlosen 30-Tage-Tests in vollem Umfang nutzen können, werden wir Ihnen während des Test-Zeitraums per E-Mail Informationen zusenden.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Der Newsletter für Unternehmer

Erfolgsrezepte für Mitarbeiterführung, Produktivität, Recht und Steuern, Kundengewinnung, Selbstmanagement und Motivation - montags bis freitags in Ihrem Postfach. Jetzt kostenlos anmelden! Unternehmer-Newsletter
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)