Verlustabzug  Wann Sie Aktienverluste von der Steuer absetzen können
  • Serie
Aufs falsche Pferd gesetzt? Mit dem Verlustabzug können Sie es steuerlich geltend machen

© PM Images / DigitalVision / Getty Images

Aktienanleger mit einem Hang zu Fehlspekulationen dürfen sich freuen: Ein Urteil erlaubt ihnen, ihre Verluste steuerlich geltend zu machen - jedoch nur unter bestimmten Voraussetzungen.

Kapitalanleger, die bei einzelnen Aktien praktisch ihren gesamten Kapitaleinsatz verlieren, können die Verluste neuerdings bei der Steuer geltend machen. Dies hat der Bundesfinanzhof entschieden (BFH, Az.: VIII R 32/16). Dazu werden die roten Zahlen mit Kursgewinnen bei anderen Aktien verrechnet. Falls der Anleger im betreffenden Jahr keine oder zu geringe Gewinne realisiert hat, darf er die Verluste bei künftigen Deals ausgleichen. Das spart 25 Prozent Abgeltungsteuer und Solizuschlag.


impulse-plus-icon

Sie wollen weiterlesen?

Dann testen Sie impulse jetzt 30 Tage kostenlos

Profitieren Sie von unserem Netzwerk und Know-how für Unternehmer

Ihre Vorteile:

  • impulse Plus: voller Zugang zu sämtlichen Inhalten auf impulse.de
  • impulse Magazin: das aktuelle impulse-Magazin im PDF-Format
  • impulse hören: ausgewählte impulse-Artikel im Audio-Format
  • Leserkonferenzen: Zugang zum Video-Austausch zur aktuellen impulse-Ausgabe
  • Newsletter für Unternehmer: Tipps, Erfolgsrezepte und Denkanstöße per E-Mail
impulse 30 Tage kostenlos testen

Testen ohne Risiko: Die Testphase endet nach 30 Tagen automatisch. Damit Sie alle Vorteile Ihres kostenlosen 30-Tage-Tests in vollem Umfang nutzen können, werden wir Ihnen während des Test-Zeitraums per E-Mail Informationen zusenden.

Sie sind bereits impulse-Mitglied?

Das digitale Netzwerk nur für Unternehmer

Stellen Sie Experten in Video-Konferenzen ihre Fragen, vernetzen Sie sich mit anderen Unternehmern und teilen Sie Erfahrungen und Ideen – um gemeinsam erfolgreicher zu werden. Jetzt mehr erfahren! impulse premium
Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Die Redaktion schaltet Kommentare montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr frei. Die Angabe von Name und E-Mail-Adresse ist freiwillig. IP-Adressen werden nicht gespeichert. Mit der Abgabe eines Kommentars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.)