Besuchen Sie mit impulse Uhrenmanufakturen. Und lernen Sie die Inhaber dahinter kennen.
Die nächste Uhrenreise findet vom 23.-26. Oktober statt.

Das erwartet Sie:

  • Exklusive Einblicke: Die Chefs von Uhrenmanufakturen öffnen uns die Türen. Erleben Sie hautnah, wie Schweizer Uhren gefertigt werden!
  • Neue unternehmerische Ideen: Die Inhaber und Manager der Uhrenbranche wissen, wie man sich in radikal verändernden Märkten behauptet. Nehmen Sie neue Ideen mit!
  • Networking auf höchstem Niveau: Die impulse-Uhrenreise steht ausschließlich Inhabern, Geschäftsführern und Vorständen offen. Profitieren Sie von diesem Austausch!

Erste Programmpunkte der Uhrenreise im Herbst 2018

  • Montblanc: Vor 160 Jahren entstand in Villeret im Berner Jura die Manufaktur Minerva, die heute zu Montblanc – und damit zur Richemont-Gruppe – gehört. Die Produktionsstätte zählt zu den letzten ihrer Art, in denen die meisten traditionellen Verfahren der Uhrmacherei mit mikromechanischen Verfeinerungen noch von Hand ausgeführt werden. Treffen Sie dort Richemont-Uhrenchef Davide Cerrato.
  • Swatch / Creaholic: Lernen Sie den Erfinder der Swatch-Uhr, Elmar Mock kennen. Seine Idee, günstige Plastikuhren herzustellen, veränderte eine ganze Branche. Inzwischen wurden hunderte Millionen dieser Uhren verkauft. Heute steht der kreative Erfinder an der Spitze des Innovationslabors Creaholic, das Unternehmern als aller Welt bei der Entwicklung neuer Produkte begleitet.
  • Chronoswiss: 1981 in München vom Uhrmacher und Unternehmer Gerd-Rüdiger Lang gegründet, wurde die Marke Chronoswiss 2012 an eine Schweizer Unternehmerfamilie verkauft. Profiliert hat sich die Marke vor allem mit Armbanduhren mit Regulator-Zifferblättern. Erfahren Sie von Inhaber Oliver Ebstein, wie er die Marke positioniert.
  • Haldimann Horology Haldimann ist die älteste familiengeführte unabhängige Uhrenmanufaktur der Schweiz, die im Besitz der namengebenden Familie ist. Die Wurzeln gehen bis ins Jahr 1642 zurück. Heute führt Beat Haldimann die Manufaktur in Thun, in der alles per Hand gemacht wird, ohne computergesteuerte Maschinen. Die Einzelstücke kosten bis zu 200.000 Franken.

Unser Angebot der Uhrenreise im Herbst 2018

  • Rundreise durch die Schweiz mit Besuch von Schweizer Uhrenmanufakturen
  • Reiseleitung durch impulse-Chef Dr. Nikolaus Förster
  • 3 Übernachtungen in 4- und 5-Sterne-Hotels samt Verpflegung und Transfer*
  • 3490 Euro für impulse-Abonnenten (sonst: 3890 Euro).

*Die An-und Abreise in die Schweiz ist nicht im Reisepreis enthalten, die Buchung erfolgt eigenständig durch die Teilnehmer.

Die Anzahl der Teilnehmer ist auf 15 Unternehmer und Unternehmerinnen begrenzt. Sie haben Interesse an unserer Reise, möchten sich als Teilnehmer vormerken lassen oder haben noch Fragen? Dann rufen Sie uns gerne an unter 040/6094522-77 (unsere Kundenbetreuung ist Mo-Fr von 9-15 Uhr besetzt) oder schreiben Sie uns an kundenbetreuung@impulse.de

Weitere Informationen und Möglichkeiten zur Vormerkung unter: kundenbetreuung@impulse.de

Wenn Sie von unserer Kundenbetreuung zurückgerufen werden möchten (montags bis freitags von 9 bis 15 Uhr), füllen Sie bitte das unten stehende Formular aus:

Ihr Name

Ihre Telefonnummer

Firma (freiwillig)

Hiermit bestätige ich, dass ich die Datenschutzbestimmung zur Kenntnis genommen habe.¹*

¹ Zu den Datenschutzbestimmungen. Sie können die Verarbeitung oder Nutzung Ihrer Daten jederzeit unter kundenbetreuung@impulse.de widerrufen.


Rückblick

Zur Info: Programm der impulse-Reise im Frühjahr 2018 als Download-PDF

Bilder der ersten impulse-Uhrenreise im Herbst 2017

 

Auf der ersten impulse-Uhrenreise im Herbst 2017 besuchten wir diese Manufakturen:

  • Audemars Piguet: Die Manufaktur ist bis heute in Familienbesitz und gegen den Branchentrend auf Wachstumskurs.
  • IWC Schaffhausen: Die Luxusmarke nutzt gezielt Storytelling in der Kommunikation.
  • H. Moser & Cie: „Very rare“ – hier ist Limitierung Programm.
  • TAG Heuer: Ein außergewöhnliches Unternehmen, das die Uhrmacherei fortlaufend revolutioniert hat.
  • Chopard: Aus einer kleinen Werkstatt wurde ein weltweit agierendes Unternehmen – das weiterhin völlig unabhängig ist.
  • Parmigiani Fleurier: Das Uhrwerk ihres berühmten Modells „Kaliber PF 370 Bugatti“ ist einem Autogetriebe nachempfunden.
  • Bólido: Die junge Uhrenmarke, die im September startet, ist komplett crowdfinanziert.
  • ochs und junior: Die Macher der Spezialanfertigungen kennen jeden Kunden persönlich.
  • MB&F-Uhrmacher: Die horologischen Maschinen der Manufaktur sehen aus wie aus einem Science-Fiction-Film.

Zur Info: Programm der impulse-Reise im Herbst 2017 als Download-PDF