Unternehmen Alles neu und besser?

Eine der größten Firmenstudien zeigt, dass der Generationswechsel für den Mittelstand zur Zerreißprobe wird. Der Grund: Die Alten trauen den Jungen nicht.

Welche Gräben sich auftun zwischen der Führungskultur der Seniorchefs und ihren Nachfolgern, und welche Probleme sich daraus für den Generationswechsel an der Firmenspitze ergeben, verdeutlicht eine der größten Mittelstandsstudien, die impulse in Kooperation mit der Commerzbank halbjährlich präsentiert. Für die „Unternehmer-Perspektiven 2008 – Wirtschaft im Wertewandel“ befragte TNS Infratest mehr als 4000 Betriebe aus unterschiedlichen Branchen.

Die Ergebnisse sind alarmierend: Der Mittelstand steht vor einem Umbruch. In fast jedem zweiten Unternehmen wechselt binnen der nächsten zehn Jahre die Geschäftsführung aus Altersgründen. Doch ein Großteil der Seniorchefs spricht dem Nachwuchs rundweg die Fähigkeit ab, einen Betrieb zu führen.

Anzeige

Wie die deutschen Mittelständler den Generationswechsel und seine Folgen einschätzen, könnten Sie in den Studienergebnissen detailliert nachlesen.

Dokumente

Wirtschaft im Wertewandel
Ergebnisse für das Verarbeitende Gewerbe (Pdf)
Studienbooklet (Pdf)
Branchenauswertung: Groß- und Einzelhandel (Pdf)

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...