Unternehmen Ashton Kutcher steigt bei Berliner Start-up „Gidsy“ ein

Bevor das Berliner Start-up Gidsy überhaupt online geht, ist es schon in aller Munde. Der Grund: Hollywood-Star Ashton Kutcher steigt als Investor und prominentes Aushängeschild des Online-Marktplatzes ein. Die Plattform soll es jedem User ermöglichen, zum Eventveranstalter zu werden - sofern er denn in Berlin, Amsterdam oder New York lebt.

„Do something different.“ So lautet das schlichte wie zentrale Motto des Berliner Start-ups Gidsy, das dieser Tage für großes Aufsehen in der Medien- und Netzwelt sorgt. Der Online-Marktplatz, auf dem jeder Nutzer durch persönliche Inserate zum Eventveranstalter werden kann, hat einen prominenten Investor bekommen: den Schauspieler Ashton Kutcher, der bekanntlich nicht nur der Noch-Ehemann von Demi Moore ist, sondern auch begeisterter Twitterer und Web 2.0-Fanatiker.

Ein Glücksgriff für die Macher von Gidsy, die neben der finanziellen Hilfe nun vor allem größtmögliche Publicity bekommen. Schließlich steckt die Online-Plattform, auf der die User mit privaten Angeboten, wie z.B. Kochkursen oder Stadtführungen, Geld verdienen sollen, noch in den Kinderschuhen – und ist erst die Städte Berlin, Amsterdam und New York freigeschaltet. Das wird sich nun mit dem Einstieg Kutchers, der zuletzt auch in ein weiteres Berliner Start-up („Amen“) investierte, wohl ändern.

Anzeige

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...