Unternehmen Autoboom lässt Kunden warten

Die Branche freut’s, den Kunden ärgert’s: Wegen der großen Nachfrage verzögern sich die Lieferzeiten von deutschen Neuwagen derzeit enorm. Wartezeiten von mehreren Monaten sind keine Seltenheit.

Autokäufer müssen sich nach einem Zeitungsbericht auf lange Lieferzeiten einstellen. Neben der großen Nachfrage seien dafür auch Engpässe bei den Zulieferbetrieben verantwortlich, berichtete die Zeitung „Bild am Sonntag. „Auch die Automobilzulieferbetriebe arbeiten bereits seit Monaten wieder an der Kapazitätsgrenze“, sagte Jürgen Geißinger, Vizepräsident des Verbandes der Automobilindustrie (VDA). „Dabei kommt es natürlich in einigen Bereichen der Produktion, wie beim Rohmaterial oder Elektronikbauteilen, auch zu Engpässen.“

Anzeige

Audi hat nach Angaben einer Sprecherin „den höchsten Auftragsbestand aller Zeiten“, für das Mittelklassemodell A3 gelte eine Lieferfrist von fünf Monaten. Auch bei Volkswagen könne es „modellabhängig zu verlängerten Lieferzeiten kommen“, sagte ein VW-Sprecher der Zeitung. Auch bei Opel gebe es teils Lieferzeiten bis zu einem Vierteljahr, bei Mercedes seien es derzeit überwiegend zwei, in Einzelfällen maximal vier Monate.

Anders als die großen Autobauer sind viele Zulieferer nicht gut durch die Branchenkrise der vergangenen Jahre gekommen. Die Zulieferbranche ist geprägt von mittelständischen Unternehmen und Firmen im Besitz von Finanzinvestoren. In beiden Fällen ist die Kapitalausstattung tendenziell schlechter als bei großen börsennotierten Autokonzernen. Zuletzt hatten der Leichtbauspezialist Honsel und die auf Dichtungen spezialisierte Saargummi Insolvenz angemeldet.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

(Kommentare werden von der Redaktion montags bis freitags von 10 bis 18 Uhr freigeschaltet)

Bitte beantworten Sie die Sicherheitsabfrage (Anti-Spam-Schutz): *Captcha loading...